„Eine Stunde mit Bach“ 

0
80

Partiten für Violine solo von Johann Sebastian Bach in der Kirche Schenkendorf

In der Dorfkirche Schenkendorf findet am Sonntag, dem 13. August 2017 um 17 Uhr ein weiterer Höhepunkt innerhalb der Konzertreihe „Musiksommer in Dorfkirchen“ statt. Der junge talentierte Geiger Albrecht Menzel spielt unter dem Titel „Eine Stunde mit Bach“ drei große Partiten von Johann Sebastian Bach. Diese Werke sind in Bachs Zeit als Kapellmeister in Köthen entstanden. Die in Tanzform komponierten Sätze zeichnen sich durch eine hochentwickelte Mehrstimmigkeit aus, die auf einem Soloinstrument, wie der Violine, zum Klingen gebracht wird.

Albrecht Menzel, inzwischen 25 Jahre alt, galt lange Zeit als Wunderkind. Er spielt seit dem 4. Lebensjahr Geige und gab mit 13 Jahren sein erstes Debüt als Solist bei den Dresdner Musikfestspielen. Außerdem ist er u.a. Preisträger des renommierten Premio Paganini Wettbewerbes in Genuar (2015). Mit der berühmten Geigerin Anne Sophie Mutter konzertierte er 2016 in den USA, Kanada und Luxemburg. Menzel ist zum 3. Mal in der Schenkendorfer Kirche zu Gast und hat in der Region sein festes Fanpublikum gefunden. Er fasziniert die Zuhörer durch technische Brillanz,  ausdrucksstarkes Spiel sowie seine mitreisende und lebendige Interpretation. Der Musiker spielt  immer wieder mit großer Freude in den Dorfkirchen des Pfarrsprengels Königs Wusterhausen. Dabei schätzt er die Nähe zum Publikum und die gute Akustik der alten Feldsteinkirchen. (Eintritt: frei)

Dieses Konzert ist auch eine Veranstaltung des diesjährigen Sommer-Kirchen-Karussells. Die Kirchengemeinde Schenkendorf  lädt dazu um 15 Uhr zum Gottesdienst in ihre Kirche ein. Im Anschluss wird zum Kaffeetrinken eingeladen.

Ch. Scheetz/F: Agentur

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here