Gedenken an die Opfer 

0
80
https://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugkatastrophe_von_Königs_Wusterhausen

14. August 1972: Flugzeugkatastrophe in KW 

Wir besonders Betroffenen laden anlässlich des 45. Jahrestages des Absturzes einer IL-62 zu zwei Gedenkfeiern ein, bei denen wir die Opfer ehren und unseren individuellen Blumengruß niederlegen wollen:

An der Gedenk- und Begräbnisstelle der Opfer der Katastrophe auf dem Waldfriedhof Wildau

am Montag, dem 14. August 2017 um 14 Uhr und  an der kleinen Gedenkstelle der Anwohner an der Absturzstelle in KW,  Kirchsteig 54/55  am Montag, dem 14. August 2017 um 17 Uhr.

An diesem Tage jährt sich zum 45. Mal der Absturz eines am Flughafen Schönefeld beheimateten Flugzeuges im Stadtgebiet von Königs Wusterhausen, bei dem 156 Menschen den Tod fanden. Dieses Ereignis ist bis heute die größte Flugzeugkatastrophe auf deutschem Boden.

Wir unmittelbar Betroffene sind von einigen Augenzeugen, von Beteiligten an der Aufarbeitung der Katastrophe sowie ehemaligen Kollegen der Besatzung gebeten worden, wieder, wie schon am 40. Jahrestag, zu einer zwanglosen Gedenkveranstaltung einzuladen, da viele von uns befürchten, den 50. Jahrestag nicht mehr zu erreichen.

Außerdem haben wir den Eindruck, dass dieses schwerwiegende, historische Ereignis in den betroffenen Städten, den Heimatvereinen, den Luftfahrtunternehmen der Region und politischen Organisationen nicht die gebührende Aufmerksamkeit erlangt hat, wie es sich für eine aufstrebende Luftfahrtregion geziemen würde.

Solche Momente des Gedenkens sollten auch unseren nachfolgenden Generationen Mahnung sein,

alles Menschenmögliche zu tun, dass sich solche Katastrophen nicht wiederholen. Gerade die Menschen von Königs Wusterhausen dürfen sich in Demut erinnern, dass es mit großer Wahrscheinlichkeit dem besonnenen Handeln der Besatzung unter Flugkapitän Heinz Pfaff zu danken ist, dass der unausweichliche Absturz infolge des verheerenden Brandes an Bord auf das freie Gebiet des Wasserwerkes zwischen Dahme und Nottekanal erfolgte und nicht das Stadtgebiet oder den Bahnhof mit zwei vollbesetzten Zügen traf.

Jörn Lehweß-Litzmann, Ersthelfer und Mitglied der technischen stelle, Initiator der Gedenkstelle 

Wolfgang Ketelhut,Augenzeuge und. Anwohner der Absturz- Sachverständigenkommission

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here