Hagebaumarkt – Folge 14 –: Putzmörtel für die alte Fahrzeugwaage

0
83

Hagebaumarkt unterstützt Dorfclub Gräbendorf

DT | KaWe-Kurier online

Die alte Fahrzeugwaage auf dem Gräbendorfer Dorfanger gehört seit Jahrzehnten ins Ortsbild – fast schon wie die mittelalterliche Kirche. 1960 wurde die Waage in Betrieb genommen und tat zuverlässig ihren Dienst bis vor 6 Jahren. Danach wurde es ruhig um das alte Stück. Die Mechanik war von Rost befallen und die Waage nicht mehr funktionstüchtig. Sogar ein Abriss der Waage und des Waagenhauses standen im Raum.

Aber dann tat sich etwas. Etwa 15 Gräberdorfer und Gräbendorferinnen machten sich vor ca. 2 Monaten daran, die alte Waage zu restaurieren. Die Mechanik wurde entrostet, einzelne Teile ausgetauscht und die Waagefläche mit neuen Eichenbohlen versehen. Dann wurde die Waage neu geeicht – und siehe da, sie funktionierte wieder. Und wie! Die Gräbendorfer Technikenthusiasten legten einen 2kg-Hammer auf die Waage und die zeigte genau die 2 kg an!

In den nächsten Tagen soll das Waagenhäuschen noch eine Verjüngungskur erhalten. Es soll verputzt und gestrichen werden und ein neues Fenster erhalten. Dabei half der Hagebaumarkt Zeesen mit 2 Paletten Putz- und Mauermörtel.

Immo Nieswand, einer der Initiatoren der Aktion, ist sehr dankbar für die Hilfe des Baumarktes. „Den Putz- und Mauermörtel können wir gerade jetzt gut gebrauchen, schließlich soll die alte Waage am Tag des Denkmals am 10. September der Öffentlichkeit präsentiert werden“, erklärt er. „Außerdem hoffe ich“, so Immo Nieswand weiter, „dass unser Beispiel Schule macht und auch in anderen Ortsteilen von Heidesee mehr Eigeninitiative für Ortsverschönerungen entsteht.“

„Uns fiel es leicht, die Aktion der Gräbendorfer zu unterstützen“, sagt Petra Raasch vom Hagebaumarkt, „die Restaurierung der alten Waage ist eben ein tolles Projekt!“                         T+F: VE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here