Leserpost: 21 Jahre ehrenamtlich für die Selbsthilfegruppe tätig

0
24
Pixabay

Zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste ließen es sich nicht nehmen, am an der Jahresabschlussfeier der Selbsthilfegruppe (SHG) Diabetes Königs Wusterhausen und Verabschiedung von Christa Moch, der langjährigen Leiterin der SHG, teilzunehmen.

Wir freuten uns  folgende Gäste und Sponsoren begrüßen zu dürfen:  Die Vorsitzenden des Landesverbandes Brandenburg  Herr König und Frau Weiß, Frau Dr. Ajer, Herr Dr. Pabst-Thurow, Herr Sabelus, Frau S. Lehmann (LAbg), die beiden Diabetes-Assistentinnen Schwester Anja und Schwester Silke, Frau Baronick vom Bürgermeisteramt sowie ein Vertreter der Leitung des Aachenbach Krankenhauses.

Besonders freute sich Frau Moch, dass Herr J. Hildebrand (Ehemann von Regine Hildebrand, zu der Frau Moch eine langjährige freundschaftliche Bindung hatte) ihrer Einladung folgte.

Frau Moch übernahm 1998 die Leitung der SHG, die im Laufe der Jahre zur größten SHG im Land Brandenburg wurde. Dabei waren ihre Erfahrungen als ehemalige Krankenschwester, Verbindungen zu Fachärzten und ihre Tätigkeit im Gesundheitsamt unterstützend.

Für die Mitglieder der Selbsthilfegruppe war Frau Moch immer eine Unterstützerin, wenn es um Beratung oder Facharztbesuche ging.

Am 1. Oktober des Jahres feierte Frau Moch  ihren 80. Geburtstag.

Die Gäste würdigten die langjährige erfolgreiche ehrenamtliche Tätigkeit von Frau Moch und sicherten gleichzeitig der SHG unter der neuen Leitung von  Frau Erika Göldner weitere Unterstützung zu. Karla Bennert,Erika Göldner

Teilen
Vorheriger ArtikelHeiß auf Kaltes
Nächster ArtikelEs reicht wohl nicht

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here