„Sport frei!“ statt sportfrei

0
16

Stadtverordnete waren beim Neujahrslauf der Montessori-Grundschule und Gesamtschule Königs Wusterhausen dabei

Das Jahr der Montessori Grundschule und der Gesamtschule Königs Wusterhausen begann äußerst  sportlich. Beim 30minütigen Neujahrslauf auf dem „Sportplatz“ neben der Schule ging es nicht nur um den Spaß an der Bewegung, sondern auch um ein ernsthaftes Anliegen: Den Ausbau des Sportplatzes.

Denn Sport macht nicht nur Spaß. Er ist auch für die Gesundheit der Schüler ungemein wichtig. Dafür ist ein gut ausgebauter Sportplatz unerlässlich. Etwa 100 Grundschüler, 180 Gesamtschüler und auch einige Pädagogen der Schulen liefen somit Runde um Runde, um sich auch für den geplanten Bau eines Sportplatzes einzusetzen. Warum das? Die Stadt Königs Wusterhausen hatte die Finanzierung für den Baubeginn 2018/19 in den Haushalt eingestellt und 2017 mit der Vermessung der Sportanlage begonnen. Nun soll die Maßnahme um ein Jahr verschoben werden.

Beim Neujahrslauf waren neben dem Geschäftsführer/Träger der FAWgGmbH, Herrn Enkelmann, und den Schulleitungen beider Schulen auch zahlreiche Vertreter aus den Fraktionen der SVV  Königs Wusterhausen anwesend. Außerdem wurden die OrtsvorsteherInnen der Ortsteile Niederlehme und Wernsdorf sowie Vertreter vom Kreissportbund und von sportlichen Kooperationspartnern begrüßt. Nun bleibt zu hoffen, dass die Stadtverordneten durch die Besichtigung der Anlage die Wichtigkeit und Dringlichkeit der Umsetzung der Baumaßnahme erkannt haben und für den Verbleib im Haushalt stimmen.

J. Beyes

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here