2013 startete die Zahnarztpraxis Schönberg am BER

Heute, fast 3,5 Jahre später, ist zwar der Flughafen noch nicht eröffnet, aber Hans-Joachim und Constanze Schönberg können auf für die Situation erfolgreiche Jahre zurückschauen.
Die Zahnarztpraxis etablierte sich am Standort mit einem Konzept, das den Erhalt von Zähnen in den absoluten Mittelpunkt ihres Handeln stellt. Dazu gehört natürlich ein ausgeklügeltes Prophylaxekonzept, das durch ausgebildete Prophylaxeassistentinnen umgesetzt wird . Und sollte allen Bemühungen zum Trotz doch der Ersatz von Zähnen notwendig werden, stehen in der ­Zahnarztpraxis alle Möglichkeiten offen. So zum Beispiel sind Abdrücke kaum noch notwendig, da die Praxis sich der digitalen Zahnmedizin verschrieben hat. Mit einem intraoralen Scanner werden Zähne kontaktlos mit Licht ­gescannt, die Bilder werden in ein 3 D Bild umgewandelt. Diese Daten werden in das zahntechnische Labor übertragen und dort bearbeitet und gefräst.
Festsitzender Zahnersatz ohne lästige Abdrücke- ein hoher Komfort für alle Patienten.

DT | KaWe-Kurier online

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.