Der gute Geist von nebenan

Seniorenbeirat Königs Wusterhausen sucht Beispiele für liebevolle Nachbarschaftshilfe

Tag für Tag findet von zahllosen unbekannten guten Geistern Nachbarschaftshilfe in den verschiedensten Formen statt. Sei es, dass ältere Menschen sich um Nachbarskinder kümmern, weil die Eltern dieser Kinder berufstätig sind. Sei es, dass mobile Menschen für nicht mehr so agile Nachbarn regelmäßig Einkäufe erledigen oder Unterstützung beim Weg zu Arzt und Apotheke gewährleisten.

Der Seniorenbeirat der Stadt Königs Wusterhausen sucht aus Anlass des Tages der Nachbarschaft, der in diesem Jahr am 24. Mai begangen wird, solche gut gemeinten und funktionierenden Patenschaften, in die insbesondere Senioren mit einbezogen sind oder die aus Senioren bestehen. Die eine oder andere dieser Nachbarschaftsgrüppchen oder deren Initiatoren oder Stimulatoren würden Mitglieder des Seniorenbeirates nach Anmeldung und Absprache gern aufsuchen, um sich ihre „Geschichte“ anzuhören. So sollen Erfahrungen gesammelt und daraus das Rüstzeug gezogen werden, um weitere solcher Nachbarschaften zu initiieren.

Denn nicht nur praktische Hilfe, sondern einfach auch nur Anteilnahme am Leben durch regelmäßige Gespräche kann für alleinstehende Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen kaum noch die Wohnung verlassen können, unendlich wohltuend sein und neue Lebensqualität geben. Ältere alleinstehende Menschen können allein schon dadurch vor Vereinsamung bewahrt werden. Wieviel mehr bedeutet es dann für diese Menschen, wenn sie in nachbarschaftliche Treffen mit einbezogen werden, beim gemütlichen Kaffee trinken mit dabei sind und plaudern können. Auch ein Spaziergang mit dem Rollator in Begleitung oder gefahren im Rollstuhl in der eigenen Wohngegend vermittelt neue Lebensfreude.

Daher bittet der Seniorenbeirat der Stadt Königs Wusterhausen darum, dass sich solche in Königs Wusterhausen und den Ortsteilen existierenden freundlichen Nachbarschaften oder deren Initiatoren bis zum 15. Mai 2019 melden. Dies kann telefonisch unter der Rufnummer 0163/3357871 oder schriftlich an den Seniorenbeirat der Stadt Königs Wusterhausen, Schlossstr. 3, 15711 Königs Wusterhausen geschehen.

RED/ H. Dorendorf