4 Kurzmeldungen: Kein Platz für Rassismus

Kein Platz für Rassismus

Bürgermeisterin Michaela Wiezorek auf der Antirassismus-Bank vor dem Rathaus in Königs Wusterhausen. Foto: Stadt KW

Mit einer Antirassismus-Bank vor dem Rathausgebäude bezieht die Stadt Königs Wusterhausen Stellung gegen Rechts. An einem Ende der Bank befindet sich nur eine Lehne, keine Sitzfläche. Damit setzt die Stadt ein Zeichen, dass es in Königs Wusterhausen keinen Platz für Rassismus gibt. Die Bank wurde von der Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“ der Landesregierung zur Verfügung gestellt. In einem Kooperationsvertrag mit ihr bekennt sich der Präventionsrat der Stadt Königs Wusterhausen zu Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie sowie gegen Rechts­extremismus und Fremdenfeindlichkeit. Der Präventionsrat besteht aus der Bürgermeisterin, dem Leiter der Arbeitsgruppe sowie neun Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Bürgerschaft. RED

Letzte LDS-Impfstelle schließt vorübergehend

Die Impfstelle des Landkreises im A10 Center Wildau ist seit dem 18. Juli vorübergehend geschlossen. Sie wurde seit dem 9. Dezember 2021 mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V., in Ergänzung des Angebots der niedergelassenen Ärzte betrieben. Seit Mai dieses Jahres war es die einzig verbliebene Impfstelle des Landkreises. Insgesamt konnten durch die Unterstützung des ASB Regionalverbands Mittel-Brandenburg e.V. in Wildau fast 7000 Impfungen verabreicht werden. Die Statistik zeigt für Wildau einen Anteil von etwa 80 Prozent Auffrischungs-Impfungen an. Die Impfstelle im A10 Center ist voraussichtlich bis zum 5. August 2022 geschlossen. Teststellen und deren Öffnungszeiten sind auf der Webseite des Landkreises auf www.dahme-spreewald.info zu finden. RED

Rock auf malerischer Strandbühne

Die 40jährige Band „Fanal & Freunde“ rockt am 6. August dieses Jahres ab 19 Uhr den Dorfstrand in Groß Leuthen. Der Kulturförderverein Kultur Arche-Märkische Heide e.V. ist in diesem Jahr das erste Mal, in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem bewährten Team des Gasthauses Beinio Groß Leuthen, Veranstalter dieses Musik-Events. Perspektivisch sind neue Festival-Formate in dieser Kooperation angedacht. In Bezug auf schöne Stunden und Erinnerungen spielt die aus der Unterspreewälder Region stammende Gruppe Fanal für viele sicherlich eine große Rolle. Die Ende 1982 gegründete Band hat insbesondere in der Region viele junge Menschen begeistert, und zwar mit anfänglicher ­Covermusik bis hin zu späteren eigenen Titeln. Wie auch bei vielen Anderen hat die Wende nahezu alles verändert, aber ganz konnten die Musiker aus Leibsch und Umgebung das gemeinsame Musizieren nie bleiben lassen. Es werden neben den guten alten Rockklassikern auch eigene Krea­tionen zu erleben sein. RED

Ferienangebote in Königs Wusterhausen

In den Sommerferien bieten die Jugendmitarbeiter der evangelischen und katholischen Gemeinden in Königs Wusterhausen ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an. Bis zum 3. August laden sie zu Foto-Workshop, Kartfahren, Spieleabend und Lagerfeuer, Kanufahren mit Zeltübernachtung, Krimidinner und Kickerturnier ein. Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren können teilnehmen. Eine Anmeldung ist bei Wolfgang Thörner per Email an thoerner@ejnberlin.de oder unter der Rufnummer 0176/43700014 möglich. RED