„Ab aufs Treppchen“

Kita-Kinder kämpfen um Sieg bei der Kita-Olympiade

Fröhliches Kindergeschrei ertönte am 13. Juni aus allen Ecken des Stadions der Freundschaft in Königs Wusterhausen. Bereits zum 12. Mal fand hier die Kita-Olympiade statt, die von der Kreissportjugend Dahme- Spreewald, der Stadt Königs Wusterhausen, der Barmer GEK und der Polizeiinspektion Dahme- Spreewald organisiert wird. In diesem Jahr nahmen etwa 260 Kinder an der Kita-Olympiade teil, die einst mit dem Ziel ins Leben gerufen wurde, Kindern spielerisch den sicheren Umgang im Straßenverkehr zu vermitteln.

Mit sportlichem Ehrgeiz und hochkonzentriert zeigten die Kita-Gruppen an den einzelnen Stationen ihre Geschicklichkeit, beispielsweise beim Schlängellauf oder beim Ballzielwurf. Beim Verkehrsquiz konnten sie ihr Wissen über Verkehrszeichen und richtiges Verhalten im Straßenverkehr unter Beweis stellen.

Bürgermeister Swen Ennullat ließ es sich nicht nehmen, die Siegerehrung durchzuführen. Er freute sich, dass er in diesem Jahr insgesamt 15 Kitas der Stadt beglückwünschen und die Preise überreichen durfte. „Am Ende gibt es keine Verlierer“, betonte der Bürgermeister und so erhielt nicht nur jedes Kind eine Medaille, sondern es gab noch ein Geschenk für jede Gruppe. So bekamen die letztplatzierten Kinder der Kita „Knirpsenstadt“ beispielsweise den Polizei-Teddy als schöne Erinnerung an den ereignisreichen Tag.

Die Kinder der Kita „Pumuckl“, die als Drittplatzierte das Siegertreppchen bestiegen, durften sich über eine Runde Eis, spendiert vom Bürgermeister, freuen. Zweite wurden die Kinder der Kita „Zwergenstadt“, ihr Preis ist ein Besuch im „KULTurKino Capitol“. Große Freude kam bei der Kita „Spatzennest“ auf, die als Sieger neben dem Wanderpokal einen Gutschein der Barmer im Wert von 70 € erhielt.

Bürgermeister Swen Ennullat dankte allen Beteiligten für die wieder einmal rundum gelungene Veranstaltung, unter anderem auch der Feuerwehr Königs Wusterhausen, dem DRK und der 8. Klasse der Herder-Oberschule, die die einzelnen Stationen betreut und den kleinen Kindern geholfen und sie angespornt hatten.

PM Stadt Königs Wusterhausen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.