„Ach wäre ich doch unglücklich …“

Ein ungleiches Paar entwickelt einen raffinierten Plan. Foto: T. Grünholz

„Ach wäre ich doch unglücklich …“</p><br /> <p>

Komödie am Kurfürstendamm in Berlin 
wartet mit nächster Premiere auf

Mit der Komödie „Alles was Sie wollen“ von Matthieu Delaporte/Alexandre de la Patellière steht in der Berliner Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater die nächste Premiere an. Sie findet am Freitag, 7. Juni, 20 Uhr statt. Vorstellungen laufen bis zum 7. Juli.

In dem Zweipersonenstück steht das Schauspielerpaar Nora von Collande und Herbert Herrmann auf der Bühne. Sie spielt die erfolgreiche Theaterautorin Lucie, die eine Schreibblockade hat. Er gibt den ruhigen und etwas schwerfälligen Nachbarn Thomas. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Dennoch kommen sie sich näher und entwickeln einen gewagten Plan, um Lucies Kreativität wiederzubeleben. Bisher lieferte ihr missglücktes und chaotisches Privatleben den Stoff für ihre Stücke, doch jetzt ist sie glücklich – auch glücklich verheiratet, wie sie sagt, und jegliche Inspiration zum Schreiben fehlt. Wenn irgendjemand sie doch nur ein bisschen unglücklich machen könnte … Die beiden Autoren zeigen auf raffinierte Weise, wie ein Theaterstück entsteht. Dabei spielen sie gekonnt mit Illusion und Wirklichkeit. „Das Stück ist frech, vielschichtig und unglaublich amüsant“, findet Protagonistin Nora von Collande. Ihr Partner Herbert Herrmann, der den Woelffer-Bühnen seit fast 50 Jahren verbunden ist und auch Regie bei diesem Stück führt, feiert am Premierentag seinen 78. Geburtstag.

Der KaWe-Kurier verlost für die Vorstellung am Sonnabend, 8. Juni, 20 Uhr, 3×2 Freikarten unter seinen Lesern. Bewerbungen mit Angabe des vollen Namens, der Rufnummer oder/und Email-Adresse bitte per Email an anzeigen@elroverlag.de oder per Post an KaWe-Kurier, Eichenallee 8, 17511 Königs Wusterhausen. Einsendungen bis zum Dienstag, 4. Juni, werden berücksichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

RED