LESERBIEF: Ärger über Hundehinterlassenschaften

Pixabay

Unser Leser Bernd Borrmann betreibt mit seiner Frau eine Ferienwohnung in Zeesen. Er schrieb uns folgende Zeilen: „Unsere Ferienwohnung befindet sich im Bereich des Zeesener Sees. Es sind circa 300 Meter zu Fuß. Sie wird ganzjährig genutzt, da auch viele Monteure die absolute Ruhe unseres Hauses genießen. Es kommen auch viele Urlaubsgäste aus ganz Deutschland, um sich hier zu erholen. Leider müssen wir uns immer wieder über Hundehinterlassenschaften auf einer kleinen Vorwiese direkt neben dem separaten Eingang zur Ferienwohnung ärgern und diese beseitigen. Und das, obwohl wir sogar ein Schild angebracht haben. Oft stellen Gäste bei der Ankunft gerade dort ihr Gepäck ab. Nicht auszudenken, wenn da gerade wieder so ein Ärgernis läge und die Gäste träten da hinein. Wir wären sie sicher schnell wieder los. Wir finden, die Hundehalter sollten ihre Verantwortung für den Ort, für ihre Nachbarn und auch für die Gäste, die zu uns kommen, einfach besser wahrnehmen. Ist es wirklich so schwer, die Hinterlassenschaften der Tiere ordnugsgemäß zu entsorgen?“

B. Borrmann, Zeesen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.