Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ startet wieder

Kinder in aller Welt freuen sich, wenn sie in der Weihnachtszeit unverhofft einen kleinen Geschenkekarton auspacken dürfen. Foto: Weihnachten im Schuhkarton

Gebraucht wird „Etwas zum Kuscheln, Spielen, Naschen und etwas zum Anziehen, Lernen, Waschen“

Mehrere Einrichtungen Königs Wusterhausens beteiligen sich in diesem Jahr wieder an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Dass es in manchen Ländern in Osteuropa in diesem Jahr sicherlich mehr noch als sonst Kinder gibt, die nicht einmal an Weihnachten ein Geschenk bekommen und in deren Lebens es oft sogar am Nötigsten fehlt, möchte zum Beispiel die Jugend der evangelischen Kreuzkirche von Königs Wusterhausen nicht einfach so stehen lassen.

Deshalb hat die Kirchengemeinde zusammen mit der Jungen Gemeinde, wie schon im letzten Jahr, wieder die Rolle als eine offizielle Sammelstelle für „Weihnachten im Schuhkarton“ übernommen und freut sich über jegliche Hilfe in Form von gefüllten Schuhkartons, Sach- oder Geldspenden. Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ will bedürftigen Kindern in Osteuropa und darüber hinaus eine Freude bereiten, die über die Feiertage hinausgeht. Das Prinzip ist ganz einfach: Jeder kann mitmachen, indem er sich einen einfachen Schuhkarton besorgt und mit Geschenken füllt. Es gibt eine Art Slogan für das, was in den Karton gehört: „Etwas zum Kuscheln, Spielen, Naschen und etwas zum Anziehen, Lernen, Waschen.“

Fertige Schuhkartons können bis zum 30. November dieses Jahres während der Öffnungszeiten in der Regionalküsterei der Kreuzkirche, Schloßplatz 5, in Königs Wusterhausen oder bei der Firma Metallbau Kalz, Im Gewerbepark 19, Königs Wusterhausen Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr sowie Freitag von 9 bis 12 Uhr abgegeben werden. Es wird gebeten, für den Transport bitte einen Unkostenbeitrag in Höhe von 10 Euro zu den Kartons dazu zu legen. Nähere Informationen zur Größe der Kartons, den erlaubten Inhalten und zur Aktion erhält man beim Jugendmitarbeiter Wolfgang Thörner unter der Rufnummer 0176/43700014 oder per Mail an thoerner.wolfgang67@web.de. Am 21. November von 18 bis 20 Uhr packen Jugendliche der Kirchengemeinde selbst gemeinsam Pakete im Jugendraum im Keller des Gemeindezentrums der Kreuzkirche in Königs Wusterhausen. Wer als Einzelperson den Jugendlichen dabei helfen möchte, kann sich gerne ebenfalls bei Wolfgang Thörner melden. Das gilt auch für Firmen, die mit weihnachtlichen Süßigkeiten, Spielzeug, warmen Handschuhen, Mützen oder Geldspenden unterstützen wollen.

Auch die SHIA-Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße 4 in Königs Wusterhausen ist wieder Annahmestelle für die Päckchen. Der SHIA-Landesverband Brandenburg e. V. beteiligt sich in diesem Jahr zum nunmehr elften Mal gemeinsam mit dem „Bündnis für Familie Königs Wusterhausen“ an der weltweiten Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Bis zum 15. November können die Geschenkkartons zu den Öffnungszeiten von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 8 bis 13 Uhr sowie Dienstag zusätzlich von 16 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung abgegeben werden. Für die Terminabsprache kann auch der Anrufbeantworter unter der Rufnummer 03375/294752 genutzt werden. Der Verband weist darauf hin, dass auf den Geschenkekartons die Altersgruppen von 2 bis 4 Jahre, 5 bis 9 Jahre und 10 bis 14 Jahre sowie das Geschlecht des Kindes erkennbar sein sollen. Zudem soll das Päckchen nur mit einem Gummiband verschlossen werden. Auf der Internetseite www.weihnachten-im-schuhkarton.org gibt es weitere Informationen zur Aktion. RED