9.5 C
Königs Wusterhausen
Freitag, März 1, 2024
Stellenangebote der KOCH AG Zeesen
StartKaWe-Kurier - AktuellesAquamediale 13 zeigt Wander-Malerei in Lieberose

Aquamediale 13 zeigt Wander-Malerei in Lieberose

Das Spreewälder Kunstfestival wartet mit einem Pop-up-Atelier
und weiteren Höhepunkten auf

I

m Rahmen des Spreewälder Kunstfestivals „aquamediale 13“ haben die Künstler Franz Rentsch und Manuel Wagner aus Halle/Saale ein Pop-up-Atelier im ehemaligen Getränkeladen Am Markt 8 in Lieberose eröffnet. Für ihr freies Kunstprojekt wandern Rentsch und Wagner mit Leinwänden, Staffelei und Farben auf Wiesen und durch Wälder, um Gespräche und Geschichten bildlich festzuhalten. Ihre skizzierten Impressionen werden dabei auf einen digitalen Bilderrahmen im Schaufenster des Lieberoser Pop-up-Ateliers gesendet.

Die dieses Kunstprojekt einbettende aquamediale 13 am, im und auf dem Wasser wurde am 15. Juni im Beisein von Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch und einer Delegation aus dem polnischen Partnerkreis Wolsztyn feierlich im Spreewalddorf Straupitz eröffnet. „Mit hoher künstlerischer Qualität, ungewöhnlichen Kunstwerken und kreativen Aktionen belebt die ‘aquamediale‘ seit 2005 die Stadt Lübben und ihre Umgebung“, sagt die Ministerin. „Ich freue mich, dass die diesjährige ‘aquamediale‘ eine Brücke zum 200. Geburtstag Theodor Fontanes schlägt.“ Im Rahmen des diesjährigen, zeitgenössischen Kunst-Festivals des Landkreises Dahme-Spreewald stellen die zehn aquamediale-Künstlerinnen und -Künstler aus Deutschland, Thailand, Südkorea, Kolumbien und China noch bis 21. September 2019 im Fontanejahr unter dem Motto „Spreeland trifft …“ ihre temporären Werke im und um Straupitz aus. Alle Infos dazu können dem nun erschienenen Werkkatalog entnommen werden, der auf der offiziellen Webseite unter www.aquamediale.de (Bereich „Mediathek“) digital abrufbar ist.

Zur aquamediale-Vernissage ist auch eine weitere Publikation vorgestellt worden: das Buchprojekt „Heimat ist …“. Die Journalistin Ingvil Schirling und der Illustrator Harald Larisch haben für den knapp 120 Seiten starken Band insgesamt 50 Menschen interviewt. Begleitet von humorvollen Piktogrammen und facettenreichen Porträtbildern des Fotografen Stefan Otto erzählen die „Spreeländer“ − von der Lehrerin über den Naturfotografen bis hin zur Ministerin − , was für sie Heimat bedeutet. Das Buch kann über Dahme-Spreewalds Amt für Kultur, Ausbildungs- und Sportförderung unter der Rufnummer 03546/201611 oder per Email an kultur@dahme-spreewald.de) bezogen werden. Bis zur Finissage der aquamediale13 mit der Versteigerung der Werke auf einer Kunstauktion im Rahmen des Kunst- und Handwerkermarktes am 21. September 2019 in Lübbenau gibt es noch viele weitere Höhepunkte zu erleben. Neben Kunstkahnfahrten, Führungen oder Künstlertreffen am Hauptveranstaltungsort des Kunstfestivals in Straupitz wird es unter anderem Theater-Workshops für Kinder, ein Quartettkonzert mit dem Sorbischen Nationalensemble in Schlepzig und ein „Fließendes Atelier“ in Burg geben. Alle Infos dazu sind dem aktuellen Rahmenprogrammheft zu entnehmen. RED

RELATED ARTICLES

Meist gelesen

Kommentare