Auch Jüngere fragen verstärkt nach E-Bikes

DT | KaWe-Kurier online

Fahrrad-Ranzinger startet am Sonnabend in die Saison

Der Winter scheint sich nun endlich auch aus unserer Region zu verabschieden. Zeit für viele Dahmeländer wieder in die Pedalen zu treten. Wir sprachen mit Fachfrau Angelika Ranzinger über neue Entwicklungen auf dem Fahrradmarkt.

KaWe-Kurier: Wenn man sich auf den Radwegen und Straßen einmal umschaut, sind immer mehr Radfahrer mit E-Bikes unterwegs. Stimmt der Eindruck?

Angelika Ranzinger: Ja, absolut. E-Bikes sind seit einigen Jahren stark im Kommen. Früher waren es vor allem Ältere, die sich ein E-Bike angeschafft haben. Inzwischen ist vor allem die mittlere Generation an E-Bikes interessiert. Also Menschen, die immer längere Touren schneller absolvieren wollen. Aber auch Jüngere fragen verstärkt nach E-Bikes – vor allem nach sportlichen Modellen oder Mountain-Bikes.

Wie steht es um die Sicherheit beim E-Bike-Fahren?

Ja, das ist wirklich ein sehr aktuelles Thema bei uns. Andere Verkehrsteilnehmer unterschätzen oft die Geschwindigkeit von E-Bikes. Und viele E-Bike-Fahrer tun das auch. Das erhöht natürlich die Unfallgefahr. Daher sind Fahrrad-Helme vor allem für E-Bike-Fahrer wichtig, um die Verletzungsgefahr bei einem Sturz oder Unfall zu verringern.

Während sich bei Kindern Fahrrad-Helme längst durchgesetzt haben, gibt es unter den Erwachsenen noch viele „Helm-Muffel“. Aber für die gibt es neuerdings auch eine attraktive Alternative: Den Hövding. Das ist eine Art Fahrrad-Airbag, der wie ein Kragen um den Hals getragen wird. Bei einer unnormalen Bewegung, wie zum Beispiel einem Sturz, bläst sich der Hövding in 0,1 Sekunden automatisch auf und bildet einen Airbag rund um den Kopf des Fahrers und unterstützt auch Hals und Nacken.

E-Bikes sind nicht gerade preiswert. Welche Angebote gibt es da?

Neben einer klassischen Finanzierung gibt es heute auch die Möglichkeit, Fahrräder zu leasen. Die Leasing-Dauer läuft meistens drei Jahre. Danach kann man das Fahrrad zum Restwert erwerben oder einfach zurückgeben. Das dürfte vor allem für größere Firmen attraktiv sein, die ihren Mitarbeitern Fahrräder zur Verfügung stellen wollen.

In letzter Zeit sind Lasten-E-Bikes zu einem viel diskutierten Thema geworden.

Das stimmt, auch Lasten-E-Bikes werden verstärkt nachgefragt. In Großstädten werden Lasten-­E-Bikes inzwischen schon als letztes Glied der Lieferkette – zum Beispiel bei der Post oder im Versand – eingesetzt. Im ländlichen Raum könnten Lasten-E-Bikes dagegen interessant für kleine Handwerksbetriebe oder Hausmeisterdienste sein. Aber auch für Familien mit Kindern sind Lasten-E-Bikes eine Alternative zum Fahrrad-Anhänger. Die Kinder sitzen so im Blickfeld des Fahrers – das erhöht die Sicherheit und ist vor allem auch kommunikativer. Wer das einmal ausprobieren möchte, kann sich bei uns ein Lasten-E-Bike mieten.

Am Sonnabend starten Sie in die neue Fahrradsaison. Was können die Besucher an diesem Tag erwarten?

Unsere Angebote richten sich an diesem Tag an die ganze Familie. So können die Kinder beim Eierlaufen mit Eierhelmen spielerisch erleben, wie wichtig ein Fahrrad-Helm sein kann. Für die Teilnehmer haben wir natürlich auch kleine Preise. Außerdem laden wir Kinder zu einer kleinen Stadtrundfahrt im Lasten-E-Bike ein. Und für Erwachsene bieten wir kleine, geführte Touren mit E-Bikes an. Wir freuen uns auf jeden Fall auf alle Besucher!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.