Aufhorchen!

0
111

Musik als Balsam für die Seele

Unter dem Titel „Aufhorchen“ lädt die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz , Fachtisch Königs Wusterhausen, am 14. September 2018 zum 6. Helfertag ein. Anlässlich des jährlichen Welt-Alzheimertages findet im Saal der Katholischen Kirchengemeinde St. Elisabeth eine Vorstellung dieses Musikprojektes statt. 

Musik als Balsam für die Seele älterer Menschen ist das Motte des Musikprojektes „Aufhorchen“ im Land Brandenburg. Im vergangenen Jahr hat das Mehrgenerationenhaus Nuthetal gemeinsam mit den Initiatoren, der Musiktherapeutin Babette Herboth und dem Produzenten Peter Eichstädt, eine besondere Musik-CD für Demenzbetroffene und ältere Menschen entwickelt und vorgestellt.  Aufgrund der hohen Nachfrage, insbesondere von Fachkräften, pflegenden Angehörigen und freiwillig engagierten Menschen, wird in diesem Jahr die limitierte Auflage der CD über die Landesarbeitsgemeinschaft der Mehrgenerationenhäuser an acht landesweiten Standorten vorgestellt und kostenlos verteilt. Damit verbunden ist gleichzeitig eine Schulung zum Einsatz in Einzelcoachings oder der Gruppenarbeit. Anliegen der nachhaltigen Projektidee ist es, mit älteren und demenzbetroffenen Menschen aktiv Zeit zu verbringen, sie emotional zu erreichen und das Gedächtnis positiv zu fördern.

Die Dozent*innen bieten insgesamt acht Schulungsveranstaltungen an. Der Auftakt wird nun am kommenden Freitag, 14. September,  im Saal der Katholischen Gemeinde, Friedrich-Engels-Straße 6 in Königs Wusterhausen – gegenüber der Kirche St. Elisabeth    vollzogen. In der Zeit von 11.30 bis 16.15 Uhr wird das Musikprojekt vorgestellt. Königs Wusterhausen Bürgermeister Swen Ennullat hat die Schirmherrschaft übernommen.  In zwei Gruppen vermitteln Babette Herboth und Peter Eichstädt, wie Musik auf Menschen wirkt und mit welchen Übungen das gemeinsame und angeleitete Musikhören und Singen am besten funktionieren kann. Dabei kann zum einen die musikalisch Praxis erprobt werden und zum anderen werden wertvolle musiktherapeutische Informationen weitergegeben. Der Tag wird mit Imbiss, Kaffeepause und einem schwungvollen gemeinsamen musikalischen Abschluss zu einem ganzheitlichen Erlebnis für Fachkräfte, pflegenden Angehörige, freiwillig Engagierte und von Demenz betroffene Menschen.  Weitere Informationen zum Projekt gibt es beim Mehrgenerationenhaus Königs Wusterhausen, Begegnungsstätte „Fontanetreff“ am Fontaneplatz 12, Rufnummer  03375/525591.

RED / PI ASB

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here