AWO ehrt langjährige Mitgliedschaft

Beim Sommerfest wurde die gelebte Gemeinschaft gefeiert

Auch in diesem Jahr folgten so viele Mitglieder des AWO Ortsvereins aus Königs Wusterhausen der Einladung zum Sommerfest, dass der Saal in der Rosa-Luxemburg-Straße kaum auszureichen schien. Und doch bietet er ausreichend Platz zum Plauschen, gemeinsamen Essen und vor allem zum Tanzen.

Bis in die Abendstunden hinein wurden Raum und Zeit für Tänze und ausgiebige Gespräche genutzt. Auch Tina Fischer (Vorsitzende des AWO Kreisverband Dahme-Spreewald e. V.) und Ludwig Scheetz (Vorstandsmitglied im AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.) mischten sich unter die Gäste, nutzten die Zeit für direkte Gespräche mit den anwesenden Seniorinnen und Senioren und ließen es sich nicht nehmen, nach dem offiziellen Teil ebenfalls ein Tänzchen zu wagen.

Silvia Schuder, Leiterin des AWO Seniorenclubs und gute Seele des Ortsvereins, eröffnete das Sommerfest und übergab das Wort an die Ortsvereinsvorsitzende Bärbel Lehmann. Gemeinsam mit Tina Fischer betonten sie die Wichtigkeit des Ehrenamtes und der gelebten Gemeinschaft, die Vertretung der individuellen Interessen und das aufeinander Achtgeben, wie es nicht nur in diesem Ortsverein beispielhaft gelebt wird. Eines der derzeit über 220 Mitglieder des AWO Seniorenclubs aus Königs Wusterhausen ist Uwe Borck. Für seine langjährige Mitgliedschaft überreichte Tina Fischer eine Ehrenurkunde und richtete persönliche Dankesworte an ihn, aber auch an die vielen weiteren Mitglieder.

Wer sich ebenfalls ehrenamtlich engagieren oder die Freizeit mit Gleichgesinnten verbringen möchte, kann sich über weitere Angebote und Leistungen auf der Unternehmensseite www.awo-bb-sued.de und der Facebookseite www.facebook.com/awobbsued informieren.

RED/ PI AWO/ Foto: AWO