Barocker Klang der Traversflöte

Ulrike Ködding mit der Traversflöte, einer Vorgängerin der heutigen Querflöte. Foto: privat

Weitere musikalische Andacht in der Kreuzkirche Königs Wusterhausen

In der Kreuzkirche Königs Wusterhausen wird am Freitag, 11. Juni, 19.30 Uhr die  musikalische Andachtsreihe „ Vaterunser – entdecken“ in Wort und Musik fortgesetzt. Die zweite Abendandacht steht unter dem Thema „…geheiligt werden dein Name“. Komponisten vieler Jahrhunderte haben Musik der unterschiedlichsten Stile und Epochen zur  Ehre des Namen Gottes sowie zur Freude und zum Trost der Menschen geschrieben. In der Abendandacht spielt Ulrike Ködding auf der Traversflöte Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann und Jean Daniel Braun. Begleitet wird sie von Alexander Koderisch (Violoncello) und Christiane Scheetz (Orgel). Die aus Holz gefertigte Traversflöte ist die Vorgängerin der heutigen Querflöte und erlebte im Barock ihre Blütezeit. Pfarrer Boris Witt lädt die Andachtsbesucher am Ende der Woche mit seinen Texten und Gedanken zum Vaterunser zu einer besinnlichen Zeit ein.

Bei dieser Veranstaltung werden die vorgeschriebenen Hygienebestimmungen eingehalten. Um die Arbeit des Einlassdienstes zu erleichtern, werden die Besucher gebeten, ein Schreiben mit Name, Adresse und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse mitzubringen. Der Eintritt ist frei. RED