Bühne frei für Rio Reiser

Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater mit neuer Premiere / Karten für Kurier-Leser

Die Komödie am Kurfürstendamm in Berlin bringt die Poesie und die Songs von Rio Reiser auf die Bühne. Am 6. Oktober feiert die Inszenierung „Rio Reiser – Mein Name ist Mensch“ Premiere im Schillertheater „Für mich ist Rio Reiser einer der wichtigsten Künstler, die Berlin hervorgebracht hat. Bis heute sind seine Virtuosität, aber auch seine Radikalität unübertroffen. Ich bin froh, dass Rio Reiser bei uns noch einmal eine Bühne findet“, freut sich Theaterchef Martin Woelffer. Regie führt Frank Leo Schröder, der bereits 2017 das Musiktheaterstück „Rio Reiser“ am Hans Otto Theater in Potsdam inszenierte. Für die Berliner Inszenierung werden er und Gert C. Möbius, der Bruder Rio Reisers, die politischen Umstände der damaligen Zeit noch genauer sichtbar machen und dabei insbesondere auf die Geschehnisse in Berlin eingehen. Denn „Rio und Berlin, das sind zwei Dinge, die man in einem Atemzug nennt“, sagt Frank Leo Schröder. Für die Rolle des Rio Reiser hat der Regisseur zwei junge Talente engagiert: Philip Butz und Hans Gurbig. „Es wird sechsmal die Woche gespielt. Für einen einzigen Darsteller wäre das zu anstrengend, denn jeden Abend gibt es mindestens 27 Songs“, begründet er die Entscheidung der Doppelbesetzung. In weiteren Rollen sind Frederic Böhle, Frédéric Brossier, Kai Dannowski, Katrin Hauptmann, Fabian Hentschel, Antonia Jonas, Friedemann Petter, Daniel Splitt und Paul Tetzlaff zu sehen. Die meisten von ihnen waren bereits bei der Potsdamer Inszenierung dabei. Wer die Band schon einmal erlebt hat, weiß, sie wird das Schiller Theater rocken. Voraufführungen finden bereits vom 3. bis 5. Oktober, jeweils um 19.30 Uhr statt, die Premiere erfolgt am 6. Oktober um 18 Uhr. Karten gibt es unter der Rufnummer 030/88 59 11 88 und unter www.komoedie-berlin.de. Der KaWe-Kurier verlost für die Vorstellung am 19. Oktober, 19. 30 Uhr, 3×2 Freikarten unter seinen Lesern. Bewerbungen mit Angabe des vollen Namens, der Rufnummer oder/und Email-Adresse bitte per Email an anzeigen@elroverlag.de oder per Post an KaWe-Kurier, Eichenallee 8, 17511 Königs Wusterhausen. Einsendungen bis zum 8. Oktober werden berücksichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. RED/ Foto: Gerd C. Möbius