Das Doktor-Feigenblatt

Seh´ ich aus wie ein Betrüger? Warum sagt der Ober beim Italiener dann „Dottore“ zu mir? Ja, ich weiß, in südlichen Ländern spricht man einen Gast aus Ehrerbietung mit Dottore, also Doktor, an.
Aber seit viele unserer politischen Doktoren in Deutschland von KT-Virus, also der Karl-Theodor-Guttenberg-Plagiatoren-Krankheit befallen, sind was letztlich zum Verlieren des Doktorhutes führt, ist man ja misstrauisch. Zumal Lorenzo, der italienische Ober, ja auch einen Gast mit „The Brain“, das Hirn, belästert. No no, Dottore, beeilt sich Lorenzo zu versichern, das mit dem Doktor hat nichts mit Euren Titel-Lügenbaronen zu tun, isse nur, weil wir freuen, dass Sie beehren uns mit Besuch.
Gefreut dürfte sich vor allem die FDP nicht haben. Gleich zwei ihrer „Braines“ wurden vom Plagiatoren-Virus erwischt. Erst das Vorzeige-Gesicht Silvana Koch-Mehrin, dann Jorgo Chatzimarkis – beide Abkassierer im Europaparlament in Brüssel und bei Doktor-Spielen erwischt. Beide sind nun ihr Doktor-Kompetenz-Feigenblatt los und stehen nackelig da. Vielleicht zeigt sich uns Schönchen Koch-Mehrin zwecks Gelderwerb ja deshalb bald eva-mäßig im  „Playboy“.
Hat die FDP noch einen Doktor? Den Rösler, aber der zählt nicht, weil er ein richtiger Doktor, also Arzt  ist. Bleibt noch Dr. Guido, die schrille Westerwelle. Inzwischen weiß man, dass der Morbus Guttenberg so was wie der EHEC-Virus unter den Politikern ist. Jetzt ist auch Margarita Mathiopoulos – ja, auch FDP – die einst Schlagzeilen machte und wegen der Willy Brandt vom SPD-Parteivorstand zurücktrat, auch kränklich. Die Stoiber-Tochter von der CSU ist schon Guttenberg-krank und plagiatsmäßig untersucht wird der niedersächsische CDU-Kultusminister und  – kein Witz! – Vorsitzende der Kultusministerkonferenz des Bundes. Alles Doktoren vom schönen Schein. Geldschein. Wie seit dem Wochenende bekannt ist, hat es nun wohl auch den Bürgermeister von Forst in der Lausitz erwischt. In welcher Partei der ist? Na, in der Drei-Prozent-Partei FDP! Auch genannt Freie Doktor Partei.
Irgendwie muss das eine Politikerkrankheit sein: mehr Schein als Sein, statt mehr sein als Schein, also viel tun, statt sich in den Lampenschein zu stellen.
Aber Schein hat mehr Buchstaben als Sein.
Einen Grappa aufs Haus, Dottore, fragt mich Lorenzo. Na, gern doch. Auf unsere Doktoren!
Und überhaupt.

Mark Brandenburger

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.