„Die Niere“

Letzte Premiere in der Komödie am Kudamm

Am zurückliegenden Wochenende hatte das Stück „Die Niere“ Premiere in der Komödie am Kurfürstendamm. Es war die letzte auf der von Max Reinhard gegründeten, traditionsreichen Bühne. Am 27. Mai fällt dort der letzte Vorhang. Im Juni zieht das Theater dann übergangsweise ins Schillertheater. Für den Betrieb – die Künstler, das Team und die Zuschauer – geht es dort im September weiter. 2021 soll die Komödie dann wieder in ein neues Theater am alten Standort an den Kurfürstendamm zurückkehren.

„Die Niere“: Nach einer gemeinsamen Vorsorgeunter­suchung kommen Arnold, ein erfolgreicher Architekt, und seine Ehefrau Kathrin nach Hause. Er ist kerngesund, doch bei ihr wurde ein Nierenleiden festgestellt, weswegen sie eine Spenderniere braucht. Was nun? Die beiden erwarten jeden Augenblick Besuch von ihren Freunden Diana und Götz, mit denen sie einen sensationellen Auftrag feiern wollen, den Arnold an Land gezogen hat. Doch nun steht ganz klar die Frage im Raum: Ist Arnold bereit, seiner Frau eine Niere zu spenden? Er ist überfordert und zögert – umso mehr Überraschung löst sein Freund Götz bei allen Beteiligten aus: Er hat die passende Blutgruppe und bietet sofort an, eine Niere für Kathrin zu spenden. Nun bricht ein regelrechter Hahnenkampf um die Organspende aus, bei dem alle Beteiligten Federn lassen müssen. Stefan Vögel hat eine Komödie geschrieben, die nicht an die Nieren, sondern ans Herz geht. Seine Ping-Pong-Dialoge werfen die Frage auf, woran sich eine Liebesbeziehung misst. Und am Ende stellt sich die alles entscheidende Frage: Liebling, was bist Du bereit, für mich zu tun?

Es spielen Dominic Raacke, Katja Weitzenböck,

Jana Klinge und Romanus Fuhrmann.

UR, PR Theater/F: M. Petersohn (www.polarized.de)

Vorstellungen bis 15. April 2018. Karten unter

030-88591188 und unter www.komoedie-berlin.de.

Und beim KaWe-Kurier: Wir verlosen 3×2 Freikarten für die Vorstellung am 24. März. um 20 Uhr unter denjenigen, die uns bis zum 16. März. eine Postkarte mit dem Zusatz „Komödie“ und ihrer Telefonnummer schicken. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.