Durch die Dubrow ins neue Jahr

DT | KaWe-Kurier online

Zwei Highlights zum Saisonauftakt von SPORTINKW

Mit dem 10. Frauensee-Lauf am 4. März startete SPORTINKW traditionell in das neue Sportjahr.

Auf Grund der winterlichen Temperaturen um -5 Grad war das Starterfeld diesmal kleiner als beim Teilnehmerrekord im vergangenen Jahr. Trotzdem gingen immerhin insgesamt 317 Sportler an den Start.

Der Frauenseelauf und sein Vorgänger sind bereits zum 15. Mal der Auftakt zum Brandenburg-Cup, was eine hohe Wertschätzung für die Organisatoren der Laufgruppe der WSG‘81 ist. Den Start vollzogen gemeinsam Karsten Krieg für SPORTINKW und der Vorsitzende der WSG‘81 Matthias Köpke. Fachkundige Moderation gab es an Start und Ziel von Uwe Schierhorn.

Über die 3,5 km galt es eine Schleife um den Frauensee zu absolvieren, die ausschließlich auf hügligen Waldwegen verlief. Besonders viele Kinder kamen von der kleinen Grundschule in Töpchin und der Grundschule in Wildau. Hier gab es jeweils einen klaren Sieg durch Patrick Überschär von Stahl Hennigsdorf und durch Emely Quast vom VFL Rathenow. Der Schul-Cup ging mit drei ersten und einem zweiten Platz wieder klar an die Grundschule Wildau. Daran waren Lois Pepe Eisenbart mU8, Liam Köhler mU14, Jacob Rosenkranz mU10 und Max Howe mU14 beteiligt. Der erneute Sieg vor der Grundschule Töpchin wurde ausgiebig gefeiert.

Die 7,5-km-Strecke war für die Jugend, die Damen und für die Herren ab M 65 im Brandenburg-Cup zu absolvieren. Hier siegte Irina Wagner vor Ihrer Tochter Melina Wagner – beide  von Stahl Hennigsdorf. Bei den Männern siegte Max Rathsmann aus Eberswalde.

Über 15 km, die im Brandenburg-Cup für die Herren bis M 60 gewertet wurden, konnte sich Thomas Gogolin von MSV Tripoint Frankfurt/Oder über einen klaren Sieg vor Rene Latzke,  LG Oberhavel freuen. Bei den Damen siegte Ulrike Hain vom SCC Berlin.

25 Läufer gingen auf die 30 km. Hier konnte Hannes Hähnel vom SC Frankfurt/Oder einen klaren Sieg mit neuer Bestzeit erzielen. Bei den Damen siegte ebenfalls mit neuem Streckenrekord Anne Stephan von den Laufpartnern aus Berlin.

Die Gesamtsieger und die Altersklassensieger wurden mit Pokalen, Medaillen und Preisen der Firmen Sport-Line Berlin, Bio am Bahnhof und BEV Ingenieure Königs Wusterhausen geehrt. Vielen Dank auch an die langjährige Sponsorin Cornelia Borchert von der Allianzvertretung aus Zeesen.

Die Laufgruppe bedankt sich bei allen fleißigen Helfern der WSG‘81 und bei den Mitarbeitern des KiEZ am Frauensee für die gute, reibungslose Organisation.

Nur einen Tag später stand schon der nächste Höhepunkt im neuen SPORTINKW-Jahr auf dem Plan. Am 11. Bowling Cup gegen Gewalt und Drogen in der Bowling-Anlage des A10 Centers nahmen 24 Teams und damit knapp 120 Kinder und Jugendliche teil. Bei den unter 16-Jährigen gewann Nick von den Spreewälder Jungs und bei den über 16-Jährigen Paul (UNVEU). Die beste Mannschaft bei den unter 16-Jährigen stellte die SG Südstern Senzig und bei den über 16-Jährigen gewann das Team WSV T9 aus KW. Die Teams kamen aus KW und den Ortsteilen sowie aus Lübben und Mittenwalde.

Die nächsten Höhepunkte im Kalender von SPORTINKW werden das Familien-Tischtennis-Turnier der SG Südstern Senzig am 21. April, der Wiesenhof-Fußball-Cup vom SV Zernsdorf am 5. Mai und der beliebte Drachenboot-Cup des WSV KW am 12. Mai sein.

T: RED; F: SR

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.