Ein Fest von allen für alle

Der Eichwalder Heimatverein hat mit seinen Partnern
wieder ein prall gefülltes Rosenfest vorbereitet

Die Rosen blühen – und damit ist es wieder eine gute Zeit, um das Rosenfest in Eichwalde zu feiern. Vom kommenden Freitag bis Sonntag, 8 bis 10. Juni, laden der Heimatverein Eichwalde und seine Partner zur 52. Auflage eines der stimmungsvollsten Sommertreibens in der Region ein.  Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Jörg Jenoch werden die Bahnhofstraße des Ortes und der Festplatz Am Graben und weitere  Anliegerstraßen zur Festmeile.

Aber eigentlich ist der ganze Ort ein Festplatz, denn Badewiese, Eichparkstadion, der Sportplatz Finkengasse und natürlich die evangelische Kirche sowie die Alte Feuerwache sind neben der Flaniermeile zwischen S-Bahnhof und Herrenausstatter ebenfalls Schauplätze für hochkarätige Kulturacts, für Sport und Spiel, für Kinderunterhaltung, Bootscorso und Lagerfeuer. Höhepunkte dürften der Auftritt des Rosenpaares und die Ehrung verdienter Einwohner durch den Bürgermeister  zum Auftakt am Freitagabend (18 Uhr), der Rosenlauf (11 Uhr) und der musikalisch begleitete Festumzug der Eichwalder Vereine, Einrichtungen, Handwerker und Gewerbetreibenden  (15 Uhr) am Sonnabend oder der ganztägige Trödelmarkt in der Bahnhofstraße am Sonntag sein.

Sozusagen rund um die Uhr lädt der Festplatz am Graben sowohl am Sonnabend als auch am Sonntag mit Liveauftritten von Eichwalder Sängern und Tänzern sowie namhafter Gäste wie der Berliner Band Ageless und Papa Binnes Jazzband zu kurzweiliger Unterhaltung für die ganze Familie ein. Am Freitag und Samstag versprechen die Kirche am Händelplatz und die Alte Feuerwache in der Bahnhofstraße besondere Konzerterlebnisse mit einheimischen und auswärtigen Künstlern vom Chorgesang über Jazz bis hin zu Chanson und Schlager. Das große, von den Kinder- und Jugendeinrichtungen des Ortes gestaltete  Kinderfest am Sonnabend an der Kreuzung Bahnhofstraße/Grünauer Straße wird die jüngsten Besucher ebenso begeistern wie Riesenrutsche, Torwandschießen oder Bungee.

Ob Preisskat oder Rosenschau, ob historische Ausstellung oder Keramikwerkstatt, ob Kettensägenschnitzen oder Briefmarkenbörse – die drei Festtage halten für jeden Geschmack  und viele Hobbys interessante Angebote bereit. Der Heimatverein als Hauptorganisator hat es wieder geschafft, im Prinzip alle, die in Eichwalde Rang und Namen haben, mit ins Boot dieser großen Straßen- und Bühnenshow zu holen. Dabei versteht sich natürlich, dass in zahlreichen Straßen- und Gartencafes bei vielen selbstgemachten Köstlichkeiten auch ordentlich geschlemmt und neue Kraft für das bunte Treiben gesammelt werden kann. Das Programm im Einzelnen ist auf der Internetseite des Heimatvereins unter www.heimatverin-eichwalde.de veröffentlicht.

TM

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.