„Ein Freund, ein guter Freund…“

Das Stabsmusikkorps der Bundeswehr gastierte in Bestensee

Eine lange Schlange hatte sich am 10. März vor dem Eingang der Landkost-Arena in Bestensee gebildet. Weit über 600 Besucher waren gekommen, um das Stabsmusikkorps der Bundeswehr live zu erleben. Organisiert von der Gemeinde und dem Bestenseer Heimat- und Kulturverein wartete wieder ein besonderes musikalisches Event auf das Publikum.

Bestensees Bürgermeister Klaus-Dieter Quasdorf konnte sogar Besucher aus Thüringen begrüßen, die extra zu diesem Ereignis angereist waren. Dieses Benefizkonzert ist inzwischen zu einer guten Tradition geworden. Die Einnahmen aus der Veranstaltung kommen sozialen Einrichtungen und Vereinen der Gemeinde zugute.

Anja Kolbatz vom Heimat- und Kulturverein hat mit Unterstützung vieler Helfer wieder dafür gesorgt, dass vor Veranstaltungsbeginn und in der Pause für die Gäste ein Imbiss mit Kaffee und Kuchen zur Verfügung stand.

Gewohnt locker und frisch führte Oberstleutnant Reinhard Kiauka durch das Programm. Es erklangen Melodien aus „Die verkaufte Braut“, Auszüge aus der Carmen Suite, „Ein Freund, ein guter Freund“ bis hin zur Hymne der Rockmusik „Music“ von John Miles.

Ortschronist Wolfgang Purann hat mit vielen Fotos dieses Ereignis dokumentiert. Sehen kann man das im Internet unter 
www.mediapur.de.

MT (T+F)