Einblicke in die Arbeitswelt

Erfahrene Kollegen und die Mitarbeiter von morgen beim Zukunftstag können sich Schüler direkt in den Betrieben über Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Foto: EWE

Beim Zukunftstag 2020 warten Betriebe mit Aktionsangeboten
für Schülerinnen und Schüler auf / EWE Shop Wildau mit dabei

In Brandenburg öffnen am 26. März bereits zum 18. Mal Unternehmen, Hochschulen, Behörden, Krankenhäuser und andere Einrichtungen ihre Türen für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe sieben, um die Vielfalt der Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Schülerinnen und Schüler können so neue Berufe und Tätigkeiten kennenlernen, ausprobieren und dieses Wissen in die Berufswahl einbeziehen. Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Rund 7450 Brandenburger Jugendliche haben den Zukunftstag im vorigen Jahr genutzt und bei rund 750 Unternehmen und anderen Veranstaltern ein eintägiges Praktikum absolviert. „Im Land Brandenburg kann man fast 300 Berufe erlernen. Ein Großteil der Berufsbilder ist den jungen Leuten aber kaum bekannt. Der Zukunftstag bietet Gelegenheit, das breit gefächerte Spektrum kennenzulernen“, sagt Wirtschafts- und Arbeitsminister Jörg Steinbach. Er betont, dass es nur von Vorteil sei, wenn sich Arbeitgeber und künftige Auszubildende frühzeitig kennenlernen.

Ab sofort können Betriebe und Institutionen auf der Internetplattform www.zukunftstagbrandenburg.de Plätze für das Schnupperpraktikum am 26. März 2020 anbieten und so um Nachwuchs werben. Und auch die Schüler können sich auf der Aktionslandkarte des Zukunftstages im Internet anmelden. Dort erscheinen tagesaktuell die Angebote und freien Plätze in den verschiedenen Regionen. Traditionell beteiligen sich am Zukunftstag auch die Fraktionen des Brandenburger Landtags sowie Ministerien.

Auch in diesem Jahr nehmen die EWE AG und ihre Tochtergesellschaften an der Berufsbildungsaktion des Landes teil. Das Unternehmen informiert an verschiedenen Standorten über kaufmännische und technische Ausbildungsmöglichkeiten. Im EWE Shop Wildau stehen zum Beispiel der Industriekaufmann und der Kaufmann im Einzelhandel im Fokus. EWE-Mitarbeiter, die im Unternehmen ihre Ausbildung absolviert haben oder schon einige Jahre im Unternehmen arbeiten, berichten von ihren Erfahrungen und geben einen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Zudem erhalten die Jungen und Mädchen Informationen über verschiedene technische Ausbildungsberufe in Brandenburg. Die Angebote des EWE-Konzerns stehen auf der Aktions-Landkarte in den Bereichen Barnim, Märkisch-Oderland und Dahme-Spreewald.

Für EWE sei die Beteiligung am Zukunftstag ein wichtiger Baustein im Engagement für den Nachwuchs in der Region. „Bei uns warten spannende Aufgaben in den Bereichen Energie, Telekommunikation und IT auf die Schulabgänger. Mit individueller Förderung, Wohnmöglichkeiten auf dem EnergieCampus von EWE in Oldenburg und vielen Weiterbildungsmöglichkeiten schaffen wir optimale Voraussetzungen für einen ausgezeichneten Abschluss mit Zukunft“, so Dr. Ulrich Müller, EWE-Generalbevollmächtigter. RED/ PI Landesregierung/ EWE