Eine Schatzkiste für Zernsdorf

Wo derzeit noch das Baufeld zu erkennen ist, werden bald bis zu 132 Kinder in Zernsdorf betreut. Foto: Stadt KW

Neue Kita soll noch in diesem Jahr eröffnet werden

Der Bau der neuen Kindertagesstätte in Zernsdorf hat begonnen. In der vergangenen Woche ging es mit der Einrichtung der Baustelle los. Voraussichtlich Ende des Jahres wird die Kita, die den Namen „Schatzkiste“ erhalten und in Trägerschaft der Stadt Königs Wusterhausen betrieben wird, eröffnet. Zukünftig können dort 132 Kinder betreut werden. Geplant ist ein Konzept, das teiloffene Arbeit ermöglicht.

Das Gebäude wird in Modulbauweise errichtet. Damit können parallel zu den vorbereitenden Arbeiten vor Ort bereits die einzelnen Module in einer Werkhalle vorgefertigt werden, was die Bauzeit erheblich verkürzt. Während der Montage der Module sind vorübergehende Halteverbotszonen und eine Sperrung der Undinestraße leider unerlässlich. Über diese Maßnahmen wird die Stadt selbstverständlich rechtzeitig informieren. Es werden acht Stellplätze ausschließlich für den Hol-und Bringeverkehr zur Verfügung stehen. Dauerparkplätze finden sich in rund 500 Meter Entfernung auf einem Grundstück der Stadt an der Karl-Marx-Straße.

Im Dezember letzten Jahres erhielt die Firma Kleusberg GmbH nach europaweiter Ausschreibung den Zuschlag, die Kita im Rahmen einer Gesamtvergabe zu errichten. Nach Unterzeichnung des Bauerrichtungsvertrages im Januar 2019 konnte im März bereits eine Bemusterung der Fassade, der Einbauten im Gebäude sowie der Spielgeräte im Außenbereich vorgenommen werden. Die Planungs- und Baukosten belaufen sich insgesamt auf knapp 6 Millionen Euro. Aufgrund der zügigen Bauweise rechnen die Verantwortlichen damit, dass bereits im Juni der Grundstein gelegt und im Juli das Richtfest gefeiert werden kann.

RED/ PI Stadt KW