Erste Preise bei „Jugend musiziert“

Gute Ergebnisse für die Kreismusikschule
beim diesjährigen Regionalwettbewerb Süd

13 Schülerinnen und Schüler aus den Standorten Königs Wusterhausen, Lübben und Zeuthen der Kreismusikschule Dahme-Spreewald nahmen am diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ Brandenburg Süd teil, der vor kurzem in Guben stattfand. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind mit sehr guten Ergebnissen und Preisen vom Wettbewerb zurückgekehrt. Erste Preise gab es für Leni Jung (Gesang) aus Königs Wusterhausen (Lehrerin Karin Lasa), Tarja Schulze (ebenfalls Gesang) aus Lübben (Lehrerin Sylvia Hoffmann), Samina Hesse (Klavier) aus Zeuthen (Lehrer Timothy Thorson), das Zeuthener Holzblasensemble Clara Meinhard und Helena Kliese (Lehrerin Stanislava Barac) sowie die Rock-Pop-Band von Königs Wusterhausen mit Ben Burchard (E-Bass), Johannes Dehn (Drums), Johan Geister (E-Gitarre/ Gesang) und Rafael Langhammer (E-Gitarre). Ihr Lehrer ist Tino Kahl. Alle Sieger erhielten eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Der diesjährige Wettbewerb wurde in den Kategorien Klavier solo, Gesang solo, Harfe solo, Drum-Set solo/neue Musik, Gitarre (Pop) solo, Akkordeon-Ensemble, Streicher-Ensemble, Holzbläser-Ensemble, Blechbläser-Ensemble und Band(Rock/Pop) ausgetragen. Insgesamt 302 Teilnehmer aus der südlichen Region Brandenburgs nahmen daran teil. Getrennt nach Altersgruppen werden die Besten unter den Teilnehmern ermittelt, die dann beim Landeswettbewerb erneut antreten. Die Juroren sind Musikpädagogen aus Brandenburg, Berlin und anderen Bundesländern. Der Wettbewerb gliedert sich in drei Phasen: Ab Januar finden im gesamten Bundesgebiet die Regionalwettbewerbe statt. Die Besten dieser Regionalwettbewerbe qualifizieren sich für die Landeswettbewerbe im März. Im Land Brandenburg findet der Landeswettbewerb vom 19. bis 21. März 2020 in Cottbus statt. RED/ PI LDS