9.5 C
Königs Wusterhausen
Freitag, Februar 23, 2024
Stellenangebote der KOCH AG Zeesen
StartKaWe-Kurier - AktuellesErster Saatgut-Automat im Naturpark Dahme-Heideseen eingeweiht

Erster Saatgut-Automat im Naturpark Dahme-Heideseen eingeweiht

Bunte Saatgutkugeln fördern Insektenvielfalt im Naturpark

Prieros – Sven Herzberger, Landrat von LDS in spe und Heidesees Bürgermeister Björn Langner zogen am gleichen Band, als sie in Prieros den ersten Saatgut-Automaten im Naturpark Dahme-Heideseen einweihten.

Unterstützt wurden sie dabei von gut 20 Schülerinnen und Schülern der Naturparkschule Prieros und Ihrer Lehrerin Bettina Schattling. Begleitet wurden sie auch von den Schüler-Reporterinnen mit ihrem Betreuer Lars Busam. Alle Kids konnten den Automaten gleich ausprobieren und Samenkugeln mit nach Hause nehmen. Nicht nur der frische Neuschnee, der in der Nacht auf Dienstag fiel, verzögert die Aussaat noch. Das Ausbringen der Samen sollte ohnehin erst ab Ende März bis Anfang Mai erfolgen. 

Der farbenfrohe Saatgutkugel-Automat steht direkt neben der Naturparkverwaltung bzw. vor dem Infopunkt in Prieros (Prieroser Dorfstraße). Es handelt sich um einen umgebauten, ehemaligen Kaugummiautomaten, der farbenfroh gestaltet und statt mit kleinen Süßigkeiten jetzt mit Lehmkugeln mit zwei verschiedenen Wildblumensamenmischungen bestückt wird.

Der ausrangierte und aufgearbeitete Kaugummi-Automat wird nun statt mit kleinen Süßigkeiten mit Blumensamen-Kugeln bestückt. Die Lehmkugeln mit regionalen Pflanzenmischungen müssen nur noch dorthin gelegt werden wo die Blumen keimen sollen, um so Bienen, Hummeln und Schmetterlinge beim Überleben zu helfen. Regen löst die Kugeln auf und das darin enthaltene Saatgut kann dann in der Erde keimen. Die Blüten der Blumen sind eine besonders gute Nahrungsquelle für Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge. Der Automat ist an einer Infotafel befestigt, die auch nützliche Tipps zum Schutz der Insekten gibt.

Der Automat und die dazugehörige Infotafel wurden von der in Streganz lebenden Künstlerin Inka Lumer aufwendig gestaltet. Realisieret werden konnte das Projekt durch die Unterstützung des Landschaftspflegevereins Mittelbrandenburg e. V.

Die Samenkugeln mit dem regionalen Saatgut unterscheiden sich hinsichtlich des Saatgutanteils und werden für 20 Cent oder 50 Cent angeboten. Die Einnahmen gehen an den NABU Dahmeland e.V. und werden ebenfalls für Naturschutzmaßnahmen verwendet.

Das Saatgut beinhaltet mehrjährige Wildpflanzenarten, die mit ihrer Vielfalt Insekten das ganze Jahr über mit Nahrung versorgen und Lebensraum bieten. Ziel des Projektes ist es, mehr Blütenvielfalt für heimische Bestäuber-Insekten in die Region zu bringen. Gleichzeitig macht das Projekt auf das Thema Schutz der biologischen Vielfalt in Siedlungsgebieten aufmerksam. Die Fläche um den Saatgutautomaten ist bereits eine Blühwiese und Teil des gemeindlichen Pflegekonzeptes zur Förderung der heimischen Insektenvielfalt im Naturpark Dahme-Heideseen.

PM Fotos: Gem. Heidesee

RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.

Meist gelesen

Kommentare