Erweiterung der Wildauer Citystreife

Wildaus Bürgermeister Frank Nerlich, die Revierpolizisten Torsten Wree und Mike Dauenheimer sowie Franz-Josef Müller von der Dekra Automobil GmbH, Außenstelle Wildau (v.l.n.r.), arbeiten im Interesse der Sicherheit des Ortes noch enger zusammen. Foto: K. Lützelberger

Projekt der Sicherheitspartnerschaft zwichen Stadt, Polizei und Gewerbetreibenden wird intensiviert

Die Wildauer Citystreife, ein Projekt zur Sicherheitspartnerschaft zwischen örtlichen Gewerbetreibenden und der Stadt Wildau, soll erweitert und intensiviert werden. Darauf verständigten sich bei einem Treffen in der vergangenen Woche im Wildauer Volkshaus Bürgermeister Frank Nerlich, die Revierpolizisten Maik Dauenheimer und Torsten Wree, Franz-Josef Müller von der Dekra Automobil GmbH, Außenstelle Wildau sowie René Sperling, der Teamleiter des Außendienstes der Stadt Wildau.

Die Stadt Wildau hat seit längerem einen externen Sicherheitsdienst für den Objektschutz in den Nächten beauftragt, welcher auch von den örtlichen Gewerbetreibenden mitfinanziert wird. Im Frühjahr soll hierzu eine neue Ausschreibung erfolgen. Dabei ist geplant, die Dienstleitung der Kontrolltätigkeit vor allem auch in den Sommermonaten auszuweiten. In dieser Zeit, so die Erfahrung, ist mitunter vermehrt mit Ansammlungen von Jugendlichen zum Beispiel auf Spielplätzen in der Nacht zu rechnen.

Bürgermeister Frank Nerlich betont, dass die Zusammenarbeit mit der Polizei sehr wichtig sei. Sie kontrolliere unter anderem auch regelmäßig die Spielplätze. Dies geschehe aber überwiegend tagsüber. Er kündigt an, dass es demnächst auch ein gemeinsames Treffen mit der Grundschule Wildau, den Revierpolizisten und Franz-Josef Müller von der Dekra geben werde, um auch diese Zusammenarbeit zu optimieren. Im Gespräch ist zum Beispiel, dass die Dekra zusätzlich zur Fahrradprüfung der Grundschule, die von der Revierpolizei begleitet wird, ein Fahrsicherheitstraining und Unterstützung beim Einsatz von Schülerlotsen anbieten könnte. Die Revierpolizei ist übringes in der Polizeiwache in Königs Wusterhausen unter der Rufnummer 03375/2701048 zu erreichen.

RED / PI Stadt Wildau