Europa investiert an Dahme und Spree

teal skyscrapers

Mehr als zwei Millionen Euro Fördergeld aus dem neuen LEADER-Programm fließen in die Region

Das europäische Förderprogramm LEADER geht in eine neue Auswahl-Periode für Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raums. Elf Vorhaben aus der Region von Dahme und Spreewald haben es in die „Endrunde“ zur Bewerbung um finanzielle Zuwendungen für den neuen Förderzeitraum von 2023 bis 2027 geschafft. Sie können bis zum 28. Februar 2023 einen formellen Antrag auf Förderung für ihre Projekte beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) in Luckau einreichen. Grundlage dazu bilden die stattgefundenen Beratungen im Regionalbeirat der LEADER-Förderregion sowie im Vorstand der LAG Spreewaldvereins e.V..

Für folgende Projekte ist innerhalb des ausgerufenen LEADER-Budgets in Höhe von 2,2 Millionen Euro eine finanzielle Unterstützung möglich: Sanierung der Grundschule Friedersdorf mit Erfüllung der Anforderungen einer Inklusionsschule in der Gemeinde Heidesee; Spielplatzsanierung Skabyer Torfgraben Friedersdorf in Heidesee; Instandhaltungsmaßnahmen in der Kulturpraline Tornow im Amt Schenkenländchen; Bau eines Gemeindehauses für die Kirchengemeinde Münchehofe im Amt Schenkenländchen; Neugestaltung des Spiel- und Sportplatzes Hartmannsdorf in der Stadt Lübben; Modernisierung der alten Sanitäranlage zum Strandimbiss und Strandtoilette am Briesensee im Amt Lieberose; Errichtung eines barrierefreien Multifunktionsgebäudes auf dem Sportplatz Walddrehna in der Gemeinde Heideblick; eine neue Kühlzelle und ein Spielplatz für den Landgasthof zum Auerochsen Freesdorf in der Stadt Luckau; Kauf eines Verkaufswagens zur Zubereitung regionaler und hofeigener Produkte in Drehnow im Amt Peitz; Konzeptstudie für eine Freizeit- und Erholungsfläche am FEZ Calau; Ausgestaltung von Werkstätten für Keramik, Holz und Metall mit Lager, Ausbildungs- und Dokumentationszentrum in Gahlen in der Stadt Vetschau. Die Anträge zur Förderung nimmt das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung in Luckau (LELF) in der Karl-Marx-Str. 21 in 15926 Luckau entgegen. Bei Fragen oder Anmerkungen steht auch die Geschäftsstelle der LAG Spreewaldverein e.V. in Lübben zur Verfügung.

Insgesamt ist es bereits das 12. LEADER-Projektauswahlverfahren. Der Finanzierungsstart wird für Mitte 2023 erwartet. Für Brandenburg stehen 215 Millionen Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) bereit. Die bisherigen 14 LEADER-Regionen des Landes – darunter die Leader-Aktionsgruppe (LAG) Spreewald-PLUS – werden LEADER auch in der Förderperiode 2023 bis 2027 umsetzen. Die regionalen Entwicklungsstrategien, die in einem breiten Beteiligungsprozess erarbeitet wurden, bilden das Fundament für die Entwicklung des länd­lichen Raumes der nächsten Jahre. Darin haben die Regionen räumliche und inhaltliche Entwicklungsschwerpunkte identifiziert, um den kommenden Aufgaben der nächsten Jahre gewachsen zu sein. Darunter sind Themen wie Digitalisierung, nachhaltige Daseinsvorsorge und die Bewahrung von Brandenburger Natur- und Kulturgütern sowie der sorgsame Umgang mit Ressourcen und die Bewältigung der Anforderungen der Klimakrise.

RED / PI Landesregierung