Ferien in gesunder Luft

Maria aus Tschernobyl mit ihrem Bruder und der Oma. Das Mädchen braucht Gasteltern in Wildau.

Lübbener Verein sucht für Kinder aus Tschernobyl Gasteltern 

Auch in diesem Sommer möchte der Lübbener Kinderhilfsverein für Tschernobyl e. V. wieder Kinder aus Weißrussland zu einem Erholungsaufenthalt einladen. Es handelt sich um kleine Waisen oder Halbweisen, die in Kinderheimen, Pflegefamilien oder bei ihren Großeltern leben. Der Aufenthalt ist vom 26. Juli bis 20. August 2018 geplant. 30 bis 35 kleinen Gästen soll ein schöner Ferienaufenthalt bereitet werden. Voraussetzung ist, dass genug Gasteltern zur Verfügung stehen.

Die Kinder kommen am 26. Juli auf dem Parkplatz Lindenstraße in Lübben an und werden dort von ihren Gasteltern abgeholt. Wöchentlich organisiert der Verein zwei  bis drei Veranstaltungen, an denen die Kinder teilnehmen können. Es  sind zum Beispiel Exkursionen in den Filmpark Potsdam/Babelsberg, ins Tropical Island, in den Kletterwald Lübben, in die Boulderhalle „Gemse“ Wildau und vieles mehr geplant. In der Woche vom 13. bis 17. August findet ein  Feriencamp statt. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist keine Pflicht. Oft nehmen die Gasteltern ihre Gastkinder mit in den Urlaub, was natürlich auch möglich ist.

Alter und Geschlecht werden auf Wunsch der Gasteltern berücksichtigt. Ende April fahren Vorstandsmitglieder des Vereins nach Weißrussland, um die Kinder wunschgerecht auszuwählen. Dabei wird stets die soziale Lage der Kinder berücksichtigt. Der Verein besitzt seit Jahren einen festen Stamm von Gasteltern, die ihre Aufgabe mit großer Freude durchführen und viel Dank von ihren „Kindern“ zurückbekommen. Die Kinder haben in Deutschland  sozusagen „ihre Familien“ gefunden. Diese dankbare Aktion, die nur dank der Gasteltern, Sponsoren und Unterstützer des Vereins möglich ist, läuft bereits seit 1994 erfolgreich. Es sind viele andauernde Freundschaften entstanden.

Leider fallen infolge von Krankheiten aus Altersgründen immer wieder Gasteltern weg. Da der  Kinderhilfsverein aber die Anzahl seiner kleinen Gäste nicht verringern möchte, sucht er weitere liebevolle Helfer und Gastgeber im Landkreis Dahme-Spreewald. So zum Beispiel auch für die zehnjährige Maria. Sie benötigt Gasteltern/Gastgroßeltern in Wildau. Maria lebt mit ihrem Bruder in einem kleinen Dorf bei ihrer Oma. Maria ist ein ruhiges liebevolles Mädchen . Sie lernt in der Schule fleißig Deutsch. Bei Interesse, sie oder ein anderes Ferienkind aufzunehmen, steht Karla Mauer unter: 03375/502340 oder 015158577357 zur Verfügung. Anmeldungen für das Projekt werden bis  zum 15. April 2018 entgegen genommen. Der Verein ist für seine beispielhafte Arbeit im Interesse der Kinder weiterhin auf Spenden angewiesen. Nähere Informatioen unter
www.kinderhilfsverein-fuer-tschernobyl.de

Brigida Melzer / Karla Mauer 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.