Gefahren des Internets

Ein Seminar für Eltern und Interessierte zum Schutz von Minderjährigen vor falschen Freunden

Ein Großteil der Kinder und Jugendlichen ist heutzutage online, unterhält und verabredet sich über soziale Plattformen. Doch das Internet bietet nicht nur Vorteile. Kriminelle können leichter Kontakt zu Minderjährigen suchen.

Im Seminar „Wie schütze ich mein Kind vor Gefahren im Netz?“ des Weißen Ring e.V. geht es um diese Problematik. Es findet morgen, 19. September, in der Stadtbibliothek Königs Wusterhausen in der Scheederstraße 1c statt. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung richtet sich an Eltern, Erziehende und alle Interessierten. Täter/innen nutzen verschiedene soziale Netzwerke wie beispielsweise Facebook und suchen über diese Plattformen den Kontakt zu Kindern und Jugendlichen. Dabei werden Minderjährige oft anonym oder unter falschen Angaben angesprochen und beispielsweise zu Nacktaufnahmen oder sexuellen Handlungen aufgefordert. Die Täter geben sich häufig als Gleichaltrige aus und versuchen über Komplimente, als mitfühlender Zuhörer oder als Anlaufstelle bei persönlichen Problemen das Vertrauen des Kindes zu gewinnen. In einer Studie „Kinder und Medien“ aus dem Jahr 2014 gaben sieben Prozent der Kinder an, bereits Erfahrungen mit problematischen Kontaktversuchen von Fremden im Internet gemacht zu haben.

RED/ PI Stadt KW