Großbrand in Senziger Lagerhalle

60 Feuerwehrfrauen und -männer waren in der Chausseestraße in Senzig über mehrere Stunden im Einsatz. Foto: R. Anton

60 Feuerwehrleute waren in der vergangenen Woche
über mehrere Stunden im Einsatz

Zu einem Brand in einer Lagerhalle ist es am Donnerstag vergangener Woche in Senzig gekommen. 60 Feuerwehrfrauen und -männer waren in der Chausseestraße über mehrere Stunden im Einsatz. Neben den hauptamtlichen und freiwilligen Kräften aus Königs Wusterhausen waren auch die Ortswehren Senzig, Niederlehme und Zeesen vor Ort. Außerdem unterstützte die Feuerwehr Heidesee/Friedersdorf.

Verletzt wurde niemand. Der Notruf erfolgte um 13 Uhr. Das Feuer entstand aus bisher ungeklärter Ursache. Die Flammen breiteten sich schnell in dem Lagergebäude aus und griffen auf das Dach über. Laut Einsatzleiter Christian Kanschur waren zwei Trupps im Einsatz. Einer im Innenbereich des Gebäudes, einer schützte ein Nebengebäude vor einem Übergreifen der Flammen. Nach dem Löschangriff nass wurde auch Löschschaum verwendet, da Öle, Fette und Lacke in dem Lager untergebracht waren.

Diese Stoffe verbanden sich mit dem Löschwasser. Deshalb wurde das Landesumweltamt informiert und eine Fachfirma begann noch am Donnerstagnachmittag mit dem Absaugen des Löschwassers im Straßenbereich. Die Chausseestraße war bis in den frühen Abend in dem Einsatzbereich gesperrt. „Ich danke allen Feuerwehrfrauen und -männern für ihren professionellen Einsatz. Ich bin froh, dass niemand verletzt wurde“, so Bürgermeister Swen Ennullat.

RED