Informatik ohne Computer

Informatik auch mal ganz ohne Computer wird im „Haus der kleinen Forscher“ vermittelt. Foto: C. Wehrer

Neues Fortbildungsthema für pädagogische Fachkräfte
im „Haus der kleinen Forscher“

Erstmals findet die informatische Bildung Einzug in die Workshopreihe im „Haus der kleinen Forscher“ für pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätte und Hort im Landkreis Dahme-Spreewald. Am Samstag, 21. September, nimmt Trainer Axel Schröder die Teilnehmenden mit auf eine Reise in die Welt der Pixel und Bytes. Die Fortbildung „Informatik entdecken – mit und ohne Computer“ sensibilisiert dafür, Informatik in Alltagssituationen wahrzunehmen. Die Teilnehmenden lernen, wie man mit geringem Aufwand und auch ganz ohne elektronische Geräte Informatik spielerisch gemeinsam mit Kindern erfahren kann. Der Workshop findet in Königs Wusterhausen, Im Gewerbepark 28 statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro und enthält ein kleines Catering.

In den Workshops im „Haus der kleinen Forscher“ erfahren pädagogische Fachkräfte aus Kita und Hort, wie sie den Forschergeist bei Kindern fördern und entwicklungsangemessen begleiten können. Auf spielerische Weise findet die frühkindliche MINT-Bildung somit Einzug in den Alltag der Kinder. Interessierte können sich auf www.asb-mb.de zur Fortbildung anmelden. Weitere Auskünfte erteilt Netzwerkkoordinatorin Anja Briese unter der Rufnummer 03375/257840 oder per Email an info@kleine-forscher-lds.de.

RED/ PI ASB