Kampf dem illegalen Müll

Mittenwalde geht gegen Umweltsünder vor

Illegale Müllablagerungen nehmen im Stadtgebiet Mittenwalde immer mehr zu. Darunter sind Hausmüll, Sperrmüll oder sogar Sondermüll. Dies sorgt für Unmut bei den Bürgerinnen und Bürgern sowie bei Touristen.

Vertreter der Stadt Mittenwalde, des Forstamtes, der Abfallstreife e.V., des Kreisangelverbandes Dahme-Spreewald e.V. sowie der Ortsbeiräte haben sich jüngst beraten, wie diesen Verschmutzungen beizukommen ist. Sie wollen verstärkt gemeinsame Kontrollen durchführen. Sollten Bürger Umweltsünder auf frischer Tat ertappen, so können sie Hinweise direkt an das zuständige LDS-Umweltamt oder die Stadt Mittenwalde geben. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Entsorgung von Sperrmüll, Elektrogeräten, Autoreifen und Gartenabfällen über den Südbrandenburgischen Abfallzweckverband kostenlos erfolgen kann. Auch Bauschutt kann beim Recyclinghof in Niederlehme, Robert-Guthmann-Straße 42, abgegeben werden.

RED