Klappbrücke Neue Mühle wird repariert

Einschränkungen des Schiffsverkehrs
und eintägige Vollsperrung nötig

Die Klappbrücke Neue Mühle wird zur Erneuerung der Antriebs- und Steuerungstechnik für den Straßen- und Schiffsverkehr am 2. April dieses Jahres von 8.30 bis 16 Uhr voll gesperrt. Der öffentliche Personennahverkehr sowie Rettungsfahrzeuge können die Klappbrücke passieren, es ist jedoch mit Wartezeiten zu rechnen. Die Sperrung wird durch Sicherungsposten überwacht.

Des Weiteren ist die Brückendurchfahrt für die Schifffahrt vom 23. März bis 3. April nur eingeschränkt möglich. Die maximale Fixpunkthöhe beträgt 2,20 Meter bei Mittelwasser (MW) 127 Zentimeter am Unterpegel (UP) Neue Mühle. Die parallel verlaufende Fußgängerbrücke bleibt für den Fußgänger- und Radverkehr passierbar.

Aufgrund der gestiegenen Anforderungen an die Funktionssicherheit ist bereits ein Teil der Sensorik an der Klappbrücke ausgewechselt und ergänzt worden. Die Erweiterung der Steuerungstechnik, die Einbindung der zusätzlichen Sensorik sowie die Anpassung des Steuerungsprogramms erfolgt nun im Rahmen der Sperrung. Für die erforderlichen Einstellarbeiten ist eine eintägige Vollsperrung der Brücke für den Straßen- und Schiffsverkehr erforderlich. Die Arbeiten werden insgesamt zwei Wochen in Anspruch nehmen. RED