KURZMELDUNGEN

0
132
Pixabay

Trauerfeier für Schmetterlingskinder

Sein Kind zu verlieren, bevor es überhaupt im Leben ankommen durfte, ist für Eltern sicherlich eine der schmerzvollsten Erfahrungen. Für still geborene Kinder mit einem Geburtsgewicht von unter 500 Gramm, die nach dem Gesetz nicht bestattungspflichtig sind, hat die Stadt Königs Wusterhausen in Zusammenarbeit mit der Klinikum Dahme-Spreewald GmbH eine Schmetterlingsgrabstätte in unmittelbarer Nähe zur Friedhofskapelle eingerichtet. Hier können Eltern von ihren Kindern in einer feierlichen und würdevollen Zeremonie Abschied nehmen. Zweimal im Jahr – jeweils am ersten Mittwoch im Mai und im November – findet die Beisetzung der Schmetterlingskinder auf dem Friedhof in Königs Wusterhausen statt. Die nunmehr 17. Trauerfeier und gemeinsame Beisetzung der Schmetterlingskinder erfolgt heute um 15 Uhr. Eltern und Angehörige sind hierzu herzlich eingeladen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Trauerfeier mitzuwirken und sie zu gestalten. Ansprechpartner für betroffene Eltern ist unter anderem die Psychologin des Klinikums Dahme-Spreewald, die unter der Rufnummer 03375/ 2885350 erreichbar ist. Damit auch in Zukunft ein ansprechender Ort für trauernde Eltern vorhanden ist, sind die Initiatoren der Schmetterlingsgrabstätte auf Hilfe und Unterstützung angewiesen und freuen sich über jede Spende.RED / PI Stadt KW


Martinsfeuer in Eichwalde

Gemütlichkeit wird es am 10. November beim Martinsfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Eichwalde geben. Gäste bekommen die Möglichkeit,  direkt vor Ort alles zu fragen, was sie über das Feuerlöschen und die Arbeit der Kameraden schon immer wissen wollten. Um 16 Uhr wird das Feuer an der Wache in der Goethestraße entfacht. Besonders auf die Jüngsten wartet manch Überraschung. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, die auch immer nach Verstärkung für ihre Reihen suchen, freuen sich gleichermaßen auf junge und ältere Besucher. Sie wollen mit ihnen bei Speis und Trank über ihre Arbeit ins Gespräch kommen, die zum einen ein interessantes ­Hobby, zum anderen aber auch ein wichtiger Dienst für die Sicherheit im Ort ist. RED


Wildau: Straße Am Wildgarten gesperrt

Im Zuge der Baumaßnahme der Straße Am Kurpark in der Gemeinde Zeuthen muss die Straße Am Wildgarten im Wildauer Bereich zwischen der Ortsgrenze Zeuthen bis zum 2-Meter-Weg zwischen Haus Nr. 66 und Haus Nr. 64 für den Zeitraum vom 12. November bis zum 21. Dezember 2018 voll gesperrt werden. Die Wildauer Anlieger erhalten rechtzeitig vor Einrichtung der Vollsperrung durch die bauausführende Firma RAKW separate Informationsmitteilungen per Briefwurfsendung. RED/ PI Stadt Wildau


Infokasten der Feuerwehr Bestensee

DT | KaWe-Kurier online


Ein neuer Informationskasten der Freiwilligen Feuerwehr Bestensee konnte im Ort installiert werden. Mit seiner Hilfe können die Kameraden über aktuelle Entwicklungen rund um die Feuerwache berichten. Viele Sponsoren – Firmen, Geschäfte, Gaststätten, Servicebüros aus dem Ort – halfen bei der Finanzierung. Für dieses Engagement bedankten sich Wehrleiter Clemens Scholz und die Vorsitzende des Feuerwehrvereins Andrea Bäselt während der Übergabe. RED


Bürgerinitiative „Dichterviertel“ in Wildau

Heute findet im Sportlerheim von Wildau, Grabowskistraße 18, eine Gründungsveranstaltung für die Bürgerinitiative „Dichterviertel“ statt. Sie hat sich das Ziel gestellt, bei der weiteren Entwicklung des Wohngebietes rund um die Stolze-Schrey-Straße, Uhlandstraße, Fichtestraße, Schillerallee, Lessingstraße, Brückmannstraße sowie Maxim-Gorki-Straße in Wildau die Interessen der Anwohner zu vertreten. Insbesondere geht es ihr darum, bei der Ansiedlung von weiterem Gewerbe besser als bisher mit der Stadt Wildau ins Gespräch zu kommen. Die Versammlung findet um 18 Uhr statt. Anwohner und Interessenten sind herzlich willkommen. ED


Aktiver Schulförderverein in Senzig

Der Schulförderverein der Grundschule Senzig konnte unlängst sein 100. Mitglied begrüßen. Eltern, Einwohner, Vertreter von Firmen unterstützen damit die Arbeit der Bildungseinrichtung. Bei der diesjährigen Schrottsammlung kamen unlängst zum Beispiel 14 Tonnen Altmetall zusammen. Sie ergaben einen Reinerlös von rund 2000 Euro, der der Theaterfahrt der Schule zugute kommen wird. ED


Zeuthener Heinrich-Heine-Straße ist fertig

Am kommenden Donnerstag wird die Heinrich-Heine-Straße von Zeuthen wieder offiziell für den Verkehr frei gegeben. Insgesamt wurden 600 Meter Fahrbahn mit einseitigem Gehweg, die Straßenentwässerung, 33 Stellplätze im öffentlichen Straßenland sowie weitere Stellplätze für die Wohnhäuser erneuert bzw. neu errichtet. Als Letztes wurde die Querung der Seestraße erfolgreich abgeschlossen. Als Erste werden nach der feierlichen Einweihung die Vorschüler der Kita „Kleine Waldgeister“ gegen 14 Uhr den Straßenabschnitt mit ihren Fahrzeugen erobern. ED