KURZMELDUNGEN

Pixabay

Stiftungspreis für Chancengleichheit

Bereits zum siebten Mal wird in diesem Jahr der Town & Country Stiftungspreis vergeben. Dabei werden gemeinnützige Einrichtungen aus Deutschland, die sich für körperlich, geistig und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen, gefördert. Das Fördervolumen beträgt fast 600000 Euro. Die Bewerbungsphase hat nun begonnen, Einsendeschluss ist spätestens der 1. April 2019. Kindergärten, Schulen und gemeinnützige Vereine können sich beteiligen. Bundesweit werden 500 gemeinnützige Projekte mit jeweils 1000 Euro gefördert. Darüber hinaus wird pro Bundesland ein Projekt von einer unabhängigen Jury ausgewählt und im Rahmen einer Stiftungsgala im Herbst mit jeweils weiteren 5000 Euro prämiert. Bewerben kann man sich unter www.tc-stiftung.de. RED


Zuschüsse für Familienferien

Auch im Jahr 2019 unterstützt das Sozial- und Familienministerium des Landes den Urlaub von Familien mit geringem Einkommen mit einer finanziellen Förderung. Die Höhe des Zuschusses beträgt 8 Euro pro Tag für jedes mitreisende Familienmitglied. Familien, die ALG II, Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, erhalten die Zuschüsse auf Antrag ohne weitere Einkommensprüfung und müssen lediglich die Bescheide mit einreichen. Gefördert werden höchstens 14 Urlaubstage. Wichtig ist, dass der Antrag mindestens 8 Wochen vor Reiseantritt gestellt wird. Auch Großeltern, die mit Familien oder Enkelkindern verreisen, erhalten einen Zuschuss. Familien können einen formlosen Antrag an folgende Adresse stellen und erhalten dort das Antragsformular: Landesamt für Soziales und Versorgung – Dezernat 53, Lipezker Str. 45 in 03048 Cottbus. Unter der Rufnummer 0355/2893853 können Anfragen gestellt werden. Formulare sind im Internet auf der Homepage www.lasv.brandenburg.de zu finden. In der SHIA-Geschäftsstelle in Königs Wusterhausen, die auch Infos zu preisgünstigen Ferienunterkünften bereit hält, gibt es die Antragsformulare ebenfalls. Sie ist unter der Rufnummer 03375/294752 bzw. per Mail an post@shia-brandenburg.de zu erreichen. RED


Solidarische Landwirtschaft

Das Projekt einer solidarischen Landwirtschaft ist Thema von Vorträgen und Gesprächen im Bestenseer Mehrgenerationenhaus Kleeblatt. Am 7. und 12. Februar wird Josephine Bernholz jeweils in der Zeit von 17 bis 20 Uhr bei Informationsveranstaltungen die Idee zur „Bunten Vielfalt in Bestensee“ vorstellen. Sie wird in Bestensee selbst Gemüse anbauen. An den beiden Abenden kann man mit ihr in Kontakt kommen und Fragen stellen. Derzeit ist auch noch die Aufnahme als Ernteteiler möglich. Auch dazu kann man sich informieren. Die Veranstaltungen findet statt im Begegnungszentrum in der Waldstraße 33. RED


Sonntagsvorlesung zu Schmerzen in den Füßen

Auch die 98. Medizinische Sonntagsvorlesung am 10. Februar 2019 in der TH Wildau widmet sich gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die für die Betroffenen mal nur unangenehm, viel häufiger aber belastend sind. „Wenn die Füße wehtun“, so lautet das Thema von Gernoth Remtisch, Oberarzt in der Notfallambulanz, Abteilung Unfallchirurgie/Orthopädie des Achenbach Krankenhauses.Der Experte wird einen Einblick in das große Spektrum an Erkrankungen und Beeinträchtigungen geben, die zu schmerzenden Füßen führen. Dabei widmet er sich auch Beispielen für Therapieansätze. Die Vorlesung des Klinikums Dahme-Spreewald findet im großen Hörsaal der Halle 14 an der TH Wildau statt. Beginn ist um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei. RED


Der richtige Baumschnitt

Einen Kurs zum Schnitt von Obst- und Ziergehölzen veranstaltet die Volkshochschule Dahme-Spreewald gemeinsam mit der Baumschule Puchert. Am 16. Februar, um 9.30 Uhr vermittelt Stefan Puchert in dem Praxiskurs die Grundlagen der Schnittregeln an jungen und älteren Obst- und Ziergehölzen. Der Kurs findet in der Baumschule Puchert in Zeesen statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter den Rufnummern 03546/201060 und 03375/262500 oder im Internet unter www.vhs-dahme-spreewald.de. RED