Kurzmeldungen 20. Woche 2020

Etwa 180 Meter lang ist der neue Teilabschnitt des Uferweges in Zernsdorf, der ab sofort genutzt werden kann. Foto: Stadt KW

In der Siedlung „Wohnen am See“ in Zernsdorf kann seit vergangener Woche ein weiterer Teil des Uferweges zum Flanieren genutzt werden. Der etwa 180 Meter lange Abschnitt erstreckt sich von der Seestraße bis zum alten Bootshaus. Auftraggeber hierfür ist die Wohnen am See Zernsdorf GmbH. Mit den Baumaßnahmen war Anfang Februar begonnen worden. RED

Der Hauptausschuss der Gemeindevertretung von Eichwalde trifft sich am Donnerstag, 14. Mai, 18.30 Uhr zu einer Sondersitzung in der Radeland-Halle in der Stubenrauchstraße 17. Dabei ist auch eine Einwohnerfragestunde Teil der Tagesordnung. Weitere Themen des öffentlichen Teils sind aktuelle Informationen des Bürgermeisters sowie der Haushalt 2020. RED

Für fast 120000 Kinder, die im April nicht an der Notfallbetreuung der Kindereinrichtungen in Brandenburg teilnahmen, hat das Land Brandenburg die Kita-Kosten übernommen. Das Land ersetzt pauschal die Einnahmeausfälle der Träger. Insgesamt beträgt die gewährte Zuwendung bei öffentlichen und freien Trägern der Kindertagesstätten rund 13 Millionen Euro. Bis zum 5. Mai hatten alle Landkreise und kreisfreie Städte Fördermittelanträge gestellt. Die Bescheide sind an die 18 Landkreise und kreisfreien Städte verschickt worden. Insgesamt wurden bisher gut 7,5 Millionen Euro ausgezahlt. Die weiteren Auszahlungen für den Monat April erfolgen spätestens in der 22. Kalenderwoche. RED

Seit vergangenen Montag werden wieder Fahrscheine in den Bussen der RVS verkauft. Der Zustieg findet nur noch über die vordere Tür statt. Das Unternehmen weist darauf hin, dass eine strikte Maskentragepflicht auch für Kinder ab sechs Jahren besteht. Fahrgästen ohne entsprechenden Schutz wird die Mitfahrt verweigert. Zudem bittet die RVS ihre Fahrgäste darum, geordnet den Bus zu betreten und auf den Mindestabstand zu achten. RED

Ein klangvolles Geschenk brachten Blasmusiker des Landespolizeiorchesters Brandenburg in der verganenen Woche in das Achenbach-­Krankenhaus. Vom Garten aus erfreuten sie Patienten und Mitarbeiter mit bekannten Weisen. Auf Balkonen und an den Fenstern gab es auf allen Etagen beglückte Zuhörer. Die genussvollen Momente ließen für die Dauer des Konzerts Sorgen und Gedanken an Krankheit und Leiden in den Hintergrund rücken. RED

Die Tafel Königs Wusterhausen ist geöffnet. Die Ausgabe der Lebensmittel findet im Freien statt. Nutzer der Tafel werden gebeten, eine Maske zu tragen. Für Menschen, die zur Risikogruppe zählen, werden individuelle Lösungen gefunden. Ausgabezeiten der Tafel Königs Wusterhausen in der Erich-Kästner-Str. 12 sind Montag und Mittwoch von 13 bis 15 Uhr sowie Donnerstag von 10 bis 12 Uhr und in Bestensee, Waldstr. 33, Dienstag 11 bis 12 Uhr. Auch die Textilbörse bei der Tafel Königs Wusterhausen ist offen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.alv-brandenburg.org/standorte/KW.php. RED