Kurzmeldungen 35. Woche 2019

Zuzug nach KW hält an

Genau 37726 Einwohner leben laut einer aktuellen Statistik der Stadtverwaltung Königs Wusterhausen vom 30. Juni dieses Jahres in der Stadt und ihren Ortsteilen. Damit ist die Zahl gegenüber dem Vergleichsdatum des letzten Jahres um gut 400 Menschen gestiegen. Gegenüber dem zweiten Quartal von 2016 sind es heute sogar mehr als 1700 Bewohner mehr. Die meisten Einwohner hat die Kernstadt mit 18513 Frauen, Kindern und Männern, gefolgt von Zeesen (5644), Zernsdorf (3915), Senzig (3408), Niederlehme (3255), Wernsdorf (1730), Kablow (923) und Diepensee (338). Die größten Zuwächse verzeichneten zuletzt Zernsdorf, die Kernstadt und Zeesen.  RED

Kreis forciert Straßenausbau

Rund vier Millionen Euro investiert der Landkreis Dahme-Spreewald in diesem Jahr in die Sanierung seiner Kreisstraßen. Jüngste Beispiele sind die Straße zwischen Gallun und der Kreisgrenze zu Teltow/­Fläming, die in der vergangenen Woche übergeben wurde (siehe Foto) und der unlängst ebenfalls fertiggestellte Bauabschnitt der K6129 im Süden des Kreises bei Wanninchen. Dort wurden zwischen dem Abzweig Wanninchen und der Ortslage Beesdau auf einer Länge von 1800 Metern die Asphaltdeckschicht der Fahrbahn erneuert und bestehende Zufahrten angepasst. Der Landkreis Dahme-Spreewald investierte 760000 Euro. Einige Straßenbäume haben die seit dem letzten Jahr anhaltende Trockenheit in der Region nicht überstanden. Es ist geplant, im Rahmen des letzten Bauabschnittes der Sanierung der K 6129 im Abschnitt Beesdau – Görlsdorf – Frankendorf umfangreiche Ersatzpflanzungen vorzunehmen.  RED/ Foto: LDS

Eine magische Zirkuswoche

Für sein Zirkusprojekt „Eine magische Zirkuswoche“ erhält der Förderverein der Grundschule Mittenwalde eine Förderung in Höhe von 1000 Euro durch die Town & Country Stiftung. Der symbolische Spendenscheck wurde am Montag in der Schule übergeben. Getreu dem Motto „Manege frei!“ engagieren sich die Grundschule Mittenwalde und der Förderverein seit 12 Jahren dafür, dass jeder Schüler in seiner Zeit an der Schule einmal an dem Zirkusprojekt teilnehmen kann. In den Jahren 2008 und 2013 konnte das Zirkusprojekt sogar gemeinsam mit dem professionellen Zirkusanbieter „1. Ostdeutscher Projektcircus Andre Sperlich“ organisiert werden. Während der Zirkus-Mitmach-Woche können sich die Schulkinder zum Beispiel als Clowns, Akrobaten oder Zauberkünstler ausprobieren.  RED

Tanzcafé im „Kleeblatt“

Beim Tanzcafé im Mehrgenerationenhaus Kleeblatt in Bestensee wird Geselligkeit in beschwingter Atmosphäre geboten. Jeden ersten Mittwoch im Monat kann für einen Unkostenbeitrag von zwei Euro bei Kaffee und Kuchen und Musik in der Zeit von 15 bis 18 Uhr das Tanzbein geschwungen werden. Anmeldungen sind unter der Rufnummer 033763/22554 möglich. Das Mehrgenerationenhaus befindet sich in der Waldstraße 33.  RED