Kurzmeldungen 38. Woche 2019

Im Bereich Kirchplatz/Gerichtsstraße in Königs Wusterhausen ist eine Ersatz-Bushaltestelle eingerichtet. Foto: R. Anton

14000 Kilometer fürs Klima

Bei der diesjährigen Ausgabe des Stadtradelns hat Königs Wuster­hausen die eigene Bilanz aus dem Vorjahr verbessert. So legten diesmal 54 Radelnde in 13 Teams 14064 Kilometer zurück. Das bedeutet eine Kohlenstoffdioxid-Vermeidung von rund zwei Tonnen. Im vergangenen Jahr nahmen insgesamt 64 Aktive an der Aktion teil. Sie legten 10353 Kilometer zurück und sparten so zirka 1,5 Tonnen CO2 ein. Die Kam­pagne des Klima-Bündnisses lief in der Stadt vom 18. August bis 7. September.  RED

Neue Verkehrsregelung am Kirchplatz

Im Bereich des Kirchplatzes von Königs Wusterhausen ist die Verkehrsführung angepasst worden. Busse der Regionalen Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald können ab sofort auch die Gegenfahrbahn benutzen, wenn sie aus Richtung Köpenicker Straße kommen. Grund für diese Änderung ist das erhöhte Verkehrsaufkommen am Kirchplatz wegen der Baustelle Brückenstraße. Es soll vermieden werden, dass die Busse – und die Fahrgäste – lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Die feste Bushaltestelle Kirchplatz wird nicht mehr bedient. Stattdessen ist gegenüber ein Ersatzhalt an der Einmündung Kirchplatz/Gerichtsstraße vorhanden. Es wurden entsprechend Halteverbotsschilder aufgestellt, es gilt Tempo 30.  RED

Verkehr kann wieder rollen

Der Bereich Gartenweg/Schulweg in Königs Wusterhausen ist für den Fahrzeugverkehr wieder freigegeben. Es gilt Schrittgeschwindigkeit, da es sich um eine verkehrsberuhigte Zone handelt. Die „alte“ Fahrbahn des Schulwegs wurde zu einem Gehweg umgestaltet. Dieser wird aufgrund der noch fehlenden Beschilderung vorerst noch gesperrt bleiben müssen. Voraussichtlich in dieser Woche wird die Beschilderung aufgestellt. Des Weiteren werden noch Restarbeiten in einigen Teilbereichen ausgeführt. Die Stadtverwaltung bittet aufgrund der neuen Verkehrssituation um besondere Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme.  RED

Futter für die Igel

Die Igelstation von Königs Wusterhausen ist wieder auf Futterspenden angewiesen, um ihre Schützlinge über den Winter bringen zu können. Die kleinen, zum Teil abgemagerten Igel werden mit Katzenfutter aufgepäppelt. Über die ehrenamtliche Arbeit der Station in der Erich-Weinert-Str. 9 können sich Interessenten und potentielle Unterstützer bei einem Tag der offenen Tür am Sonnabend, 27. September ab 15 Uhr informieren.  RED

Wein aus Bestensee

Der Weinberg von Bestensee ist immer einen Ausflug und eine ­Besichtigung wert. Beim diesjährigen Federweißerfest am kommenden Sonnabend, 21. September, kann dabei der junge, frische Wein des aktuellen Jahrgangs direkt vor Ort auf dem Mühlen-Weinberg verkostet werden. Dazu gibt der Bestenseer Weinbauverein, in dem sich engagierte Bürger des Ortes zusammengetan haben, ab 15 Uhr bei Musik und Beköstigung viele Informationen zu Anbau, Pflege und Weinlese in hiesigen Breitengraden.  RED