Kurzmeldungen 39. Woche 2019

Die Liebknechtstraße in Niederlehme wurde verbreitert, asphaltiert und mit neuen Parkflächen ausgestattet. Foto: Reik Anton

Sanierung der Liebknechtstraße
in Niederlehme abgeschlossen

Die Liebknechtstraße in Niederlehme ist fertiggestellt. Innerhalb von vier Monaten wurde die bisherige Sandstraße auf einer Länge von 322 Metern auf fünf Meter verbreitert und asphaltiert. Außerdem wurden verkehrsberuhigende Einengungen geschaffen. In dem Bereich befindet sich die Kindertagesstätte „Zwergenstadt“. Es gilt Tempo 30.

Für Fahrzeuge entstanden entlang der Fahrbahn zwölf Stellplätze, einer davon ist für beeinträchtigte Menschen vorgesehen. Sieben weitere Parkplätze, darunter ebenfalls einer für beeinträchtigte Menschen, stehen auf dem Kitagelände zur Verfügung. In den nächsten Wochen werden in der Liebknechtstraße noch sieben Bäume gepflanzt. Die Baukosten liegen bei rund 290.000 Euro. PM Stadt KW

25 Jahre Seniorenseminar

Das Seniorenseminar an der Technischen Hochschule Wildau feiert mit Beginn des Wintersemester 2019/2020 sein 25 jähriges Jubiläum. Zur Eröffnungsveranstaltung am Freitag, 27. September, wird dies mit einem kleinen Empfang bei Kaffee und Kuchen ab 14.30 Uhr im Foyer der Halle 17 gewürdigt. Um 15.20 Uhr hält der Leiter der Hochschulbibliothek der TH Wildau, Dr. Frank Seeliger, die erste Vorlesung zum Thema „Auf den Spuren der Wildauer Steine“ im Audimax der Halle 17. Der gesamte Vorlesungsplan ist im Internet unter www.th-wildau.de oder telefonisch unter der Rufnummer 03375/508598 erhältlich.  RED

Gewebe aus Seide und Wolle

Ein Kurs zum Filzen von Geweben aus Seide und Wolle findet am Sonnabend, 28. September, in der Volkshochschule in Königs Wusterhausen am Schulweg 1b statt. Von 10 bis 16.30 Uhr lernen die Teilnehmer Techniken des Nunofilzens sowie das Gestalten von eigenen Wollmustern auf Seide. Dabei kann zum Beispiel ein eigener Seidenschal entstehen. Die Kursleiterin Beate Paulini bietet ihre kreativen Filzkurse unter dem Titel „Von der Faser zum textilen Objekt“ seit vielen Jahren erfolgreich an der VHS an. Weitere Informationen und Anmeldung unter den Rufnummern 03546/201060 und 03375 262500 oder im Internet unter www.vhs-dahme-spreewald.de.  RED

Die Welt in Bildern

Im Gräbendorfer Dorfgemeinschaftshaus am Schulweg sind gegenwärtig Arbeiten der Malerin Ute Hädrich zu sehen. Sie erzählt in ihren Bildern von ihren Reisen durch die ganze Welt und auch durch die Heimat. Die Farbigkeit des Lebens, freundliche und aufgeschlossene Menschen, köstliche Früchte, sattgrüner Dschungel oder auch das patagonische Eis, all das und viel mehr hält sie in ihren Bildern, die sie sowohl in Aquarell- als auch Acryltechnik angefertigt hat, fest. In einer Vernissage am 11. Oktober können Besucher mehr über die Künstlerin und ihr Schaffen erfahren.  RED

Mediterrane Motive im Weinladen

Im „Weinladen am Kanal“ in Königs Wusterhausen sind derzeit künstlerische Arbeiten der Berliner Malerin Christiane Hochbaum zu sehen. Sie ist durch ihre Arbeit als Dozentin der VHS Dahme Spreewald keine Unbekannte in der Region. Passend zum Ambiente des Lokals zeigt sie dort für etwa ein halbes Jahr mediterrane Motive.  RED

Ausstellung „Paragrafen-Kunst“

Eine Ausstellung „Paragrafen-Kunst“ läuft derzeit im Lothar-Kreyssig-Haus, dem Seminargebäude des Aus- und Fortbildungszentrums in der Schillerstraße 6 in Köngs Wusterhausen. Dabei werden nicht Paragrafen zu Kunst. Die Künstler sind hauptberuflich mit Paragrafen beschäftigt, nutzen aber ihre Freizeit für schöpferische Arbeiten. Erstmals zeigen somit Kolleginnen und Kollegen, Studierende und Auszubildende aller Einrichtungen des Aus- und Fortbildungszentrums ihre künslterischen Werke. Auf drei Etagen des Gebäudes sind vor allem Gemälde, aber auch Fotografien, und Zeichnungen sowie Schmuckdesign und getöpferte Stücke zu sehen. Die Austellung kann bis 30. November wochentags in der Zeit von 9 bis 17 Uhr angeschaut werden.  RED