Kurzmeldungen: Friedhofskapelle in Kablow ist geschlossen 

Die Kapelle auf dem Friedhof in Kablow kann derzeit nicht genutzt werden. Das teilt die Stadtverwaltung KW mit. Ein Sachverständiger hatte sich das Bauwerk angesehen und bauliche Mängel festgestellt. Bestattungszeremonien müssen deswegen vorerst nach Zernsdorf ausweichen. Das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologische Landesmuseum (BLDAM) hat die Friedhofskapelle Kablow in die Denkmalliste aufgenommen. In diesem Zusammenhang erfolgen umfangreiche Bestandsuntersuchungen, um einen möglichen Sanierungs- und Modernisierungsbedarf zu ermitteln und eine Wirtschaftlichkeit abzuwägen. Damit diese Untersuchungen gefahrlos erfolgen können, werden nun im Keller der Kapelle Sicherungs- und Abstützungsmaßnahmen vorgenommen.Die Untersuchungsergebnisse sollen bis zum vierten Quartal 2022 vorliegen. Danach wird die Sanierung oder gegebenenfalls ein Neubau mit dem BLDAM nochmals erörtert. RED

Straßeninstandsetzung Ortsdurchfahrt Krausnick 

Der Landkreis plant im Rahmen der Straßenunterhaltung die Instandsetzung eines Teilabschnitts der Kreisstraße K6168 innerhalb der Ortsdurchfahrt Krausnick. Der Abschnitt betrifft den Kreisverkehr und die Fahrbahn bis zum Ortsausgang Richtung Brand. Es ist vorgesehen im Bereich des Kreisverkehrs die bestehende Asphaltdeckschicht zu erneuern und die vorhandene Pflasterbefestigung instand zu setzen. Die Fahrbahn des angrenzenden Streckenabschnittes wird mittels eines Asphaltdünnschichtbelages saniert. Außerdem werden in diesem Abschnitt die angrenzenden Seitenbereiche straßenbegleitend mit einer Pflasterbefestigung verstärkt. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich am 11. Juli beginnen und nach derzeitigem Kenntnisstand bis zum 5. August fertiggestellt. Der Streckenabschnitt wird in diesem Zeitraum für den öffentlichen Verkehr voll gesperrt.  Der Landkreis Dahme-Spreewald bittet um Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen vorübergehenden Beeinträchtigungen. RED

Der Landkreis-Dahme Spreewald plant die Kreisstraße K6138 im Zuge der Ortsdurchfahrt Gießmannsdorf / Lindenallee zu erneuern. Die Ausbaulänge des Streckenabschnittes beträgt rund 534 Meter beginnend vom Kreuzungsbereich der Bundesstraße B96 / Kreisstraße K6138 Lindenallee bis zum Ortsausgang Richtung Schollen. 

Dabei soll die vorhandene Asphaltdeck- und Binderschicht abgefräst und durch eine neue Asphaltbefestigung ersetzt werde. Außerdem werden in diesem Zusammenhang abschnittsweise die bestehende Pflasterbefestigung der Entwässerungsrinne instandgesetzt und Straßenabläufe erneuert.  Die Baumaßnahme wird voraussichtlich am 11. Juli beginnen und nach derzeitigem Kenntnisstand bis zum 19. August fertiggestellt. Der Streckenabschnitt wird in diesem Zeitraum für den öffentlichen Verkehr voll gesperrt.  RED

Vom 11. bis 15. Juli ist der Ausbildungsbus der Handwerkskammer Cottbus unterwegs, um Jugendlichen sowie deren Familien und Freunde über die beruflichen Perspektiven im Land zu informieren. Am 13. Juli von 14.30 bis 17 Uhr macht der Bus in Königs Wusterhausen auf dem Brunnenplatz in der Bahnhofstraße Station. Ausbildungsberater stellen die passenden Praktikums- und Ausbildungsplätze vor. Im Kammerbezirk Cottbus bietet das Handwerk derzeit 394 Lehrstellen in 54 Berufen und 224 Praktikumsplätze.

Die Ausbildungskampagne „Brandenburg will Dich! Hier hat Ausbildung Zukunft“ wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Landes Brandenburg finanziert und durch die Partner des Brandenburgischen Ausbildungskonsens unterstützt.

RED