Landkreis erstattet Impfkosten für Hepatitis A/B

Schüler des Oberstufenzentrums Dahme-Spreewald 
können entsprechende Anträge stellen

Ab dem Schuljahr 2018/19 können Schüler*innen des Oberstufenzentrums DahmeSpreewald die Erstattung von Impfkosten beim Landkreis Dahme-Spreewald beantragen. Voraussetzung ist, dass die Schüler im Schuljahr 2018/19 oder einem späteren Schuljahr in der Fachschule, der Berufsfachschule Soziales oder der Fachoberschule Sozialwesen in Vollzeit am Oberstufenzentrum (OSZ) des Landkreises Dahme-Spreewald lernen und dass die Impfung gegen Hepatitis A und/oder B und die Rechnungslegung nach dem 30. April 2018 erfolgte. Zudem dürfen die Kosten weder von der Krankenkasse noch einem anderen Träger übernommen worden sein.

Impfkosten sind Kosten, die durch die Auffrischung oder Grundimmunisierung (Erstimpfung inklusive der in der Regel ein bis zwei erforderlichen Folgeimpfungen) zur Erlangung eines vollständigen Impfschutzes gegen Hepatitis A und/oder B entstehen. Sie umfassen die Kosten für den Impfstoff sowie die Gebühren für die Beratung und das Arzthonorar. Der Antrag ist ab sofort auf der Internetseite des Landkreises abrufbar (www.dahmespreewald.info) und liegt an den Standorten des Oberstufenzentrums des Landkreises vor. Rückfragen können während den Sprechzeiten dienstags von 8 bis 12 und 13 bis 18 Uhr und donnerstags von 8 bis 12 und 13bis16 Uhr an das Amt für Schulverwaltung, Beethovenweg 14 in 15907 Lübben (Spreewald), unter der Rufnummer 03546/202505 oder per Email an schulverwaltungsamt@dahme-spreewald.de ­gerichtet werden.

RED / PI LDS