Lebendiges Holz

Der slowakische Künstler Jozef Chromek ist einer der Teilnehmer des Internationalen Carving Cups am Hölzernen See. Foto: HICC

Internationale Kettensägen-Schnitzer 
modellieren Kunstwerke am Hölzernen See

30 Kettensägen-Künstler sind beim Hölz International Carving Cup (HICC) am 18. und 19. Mai 2019 im KiEZ Hölzerner See bei Gräbendorf dabei. Die Künstler Olaf Vietzke aus Bestensee und Bernd Winter aus Thale haben das Event vorbereitet. In diesem Jahr werden Schnitzer aus ganz Europa dabei sein, so zum Beispiel Engelbert Weimann aus Polen, Jozef Chromek aus der Slowakei und Robertas Keliauskas aus Litauen. Auch deutsche Künstler wie Frank Winkler, Pierre Ziehl, Lorenz Tacke und Olaf Jensen freuen sich auf das Wochenende am Hölzernen See. Viele Schnitzwerke von ihnen stehen schon im KiEZ und sind dort zu bestaunen.

Tiere, Fabelwesen, Bänke – die verschiedensten Skulpturen werden von den Kettensägen-Künstlern modelliert. Damit sie lange halten, wird vor allem Eiche verwendet. Dabei entstehen nicht nur Kunstwerke zum Anschauen, sondern auch zum Spielen oder Sitzen. Der Eintritt ist wie immer frei. Beginn ist an beiden Tagen um 10 Uhr. Am Samstag endet die Veranstaltung um 18 Uhr und am Sonntag werden die Schnitzer um 14 Uhr ihre Werkzeuge einpacken und ihre fertigen Arbeiten präsentieren. Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom KiEZ Hölzerner See. Die Freizeitanlage befindet sich zwischen den Ortsteilen Pätz und Neubrück an der B 179. Von Königs Wusterhausen aus kann man den Bus 727 in Richtung Teupitz nehmen und direkt an der Haltestelle Hölzerner See aussteigen.

RED