Machte Lust auf einen Besuch

Großes Besucherinteresse für die Dahme-Seen-Region auf der ITB

Brandenburg präsentierte auf der ITB letzte Woche drei Rekorde für 2018: Das Land zählte mehr als 13,5 Millionen Übernachtungen (3,5 Prozent mehr als 2017) und fünf Millionen Gäste (plus 3,2 Prozent) – so viele wie noch nie. Und erstmals wurden mehr als eine Millionen Übernachtungen ausländischer Gäste registriert. Daran hat auch die Reiseregion Dahme-Seen ihren Anteil: Nach dem Seenland Oder-Spree mit 2,23 Millionen Übernachtungen auf Platz 1, dem Spreewald (1,97 Millionen) gehört sie als Drittplatzierte zu den Regionen mit mehr als einer Millionen Übernachtungen: 1,06 Millionen Besucher kamen hierher.

Viele Besucher kamen in die Messehalle 12, die Brandenburg-Halle, wo auch der Tourismusverband Dahme-Seen präsent war (unser Foto). In diesem Jahr will der Tourismusverband zum Fontane-Jahr zahlreiche Angebote mit Radtouren und Führungen auf den Spuren des märkischen Dichters in den Mittelpunkt stellen. So soll Fontanes Reise „An Bord der Sphinx“ auf der wendischen Spree, der Dahme von Köpenick bis Teupitz, nacherlebt werden können. Außerdem wurde der Fontane-Wanderweg neu ausgeschildert. Ein neuer,aktualisierter Flyer stellt ihn vor. Ein Highlight im Fontanejahr 2019 in der Region ist eine 24-h-Langstreckenwanderung am 29. und 30. März, die auf einem Großteil des Fontaneweges verläuft. Die Messe bot mehr als 180 Ländern und Regionen eine Besuchsplattform. Dabei verstanden es die Vertreter des Dahmelandes und von Königs Wusterhausen auch trotz der Konkurrenz aus aller Welt, Lust auf einen Besuch in der Region zu machen.

UR