Mit der Kraft der Natur

Naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten bei Allergien und Heuschnupfen

Gerötete, tränende Augen, eine verstopfte Nase oder sogar Atemproblemen – das sind die Folgen von Heuschnupfen und Pollenallergien, unter denen viele Menschen jetzt wieder besonders leiden. Abhilfe ist aber im naturheilkundlichen Bereich möglich, wie neueste internationale Studien belegen. Vor allem mit Hilfe der Akupunktur in Kombination mit homöopathischen Mitteln lassen sich gute Erfolge erzielen. Hierbei kann auch die nadellose Laserakupunktur, die völlig schmerzfrei ist, zur Anwendung kommen. Sie ist gerade auch für Kinder sehr gut geeignet. Eine Behandlungsserie besteht aus 10 bis12 Akupunktursitzungen. Die Basis bildet natürlich eine sorgfältige Erstanamnese.

Aber auch bei Nahrungsmittelallergien hat die Naturheilkunde einiges zu bieten. Oftmals kann eine gestörte Darmflora ursächlich für die Ausbildung von Unverträglichkeiten sein – sei es durch immer mehr degenerierte und industriell gefertigte Lebensmittel, Medikamenteneinnahmen oder andere Umwelteinflüsse. Hier steht natürlich eine Darmsanierung und Unterstützung der Verdauungsorgane im Vordergrund. Seit mehr als zehn Jahren befasse ich mich mit diesen Problematiken und stehe Ihnen gerne zu einem persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung. 

Ihr Heilpraktiker Stefan Wichard

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.