Mit frischem Wind und alt Bewährtem

Der neue Vorstand der Volkssolidarität Bürgerhilfe e.V. (v.l.n.r.): Doris Füller, Doris Gliesche, Michael Reimann, Regina Wach, Knut Sabelus, Irmgard Hornung, Peter Paulsen, Vorsitzender Dr. Ekkehard Schulz. Foto: T. Knaack

Volkssolidarität Bürgerhilfe e.V. wählte neuen Vorstand

Am 11.09.2019 wählten die Delegierten der gut 3.600 Mitglieder starken Volkssolidarität Bürgerhilfe e.V. einen neuen Vorstand im Rahmen der ordentlichen Delegiertenversammlung. Der langjährige Vorsitzende Dr. Ekkehard Schulz wurde für weitere zwei Jahre in seiner Funktion bestätigt. Als stellvertretende Vorsitzende amtieren Irmgard Hornung, Regina Wach und Matthias Mnich, der erstmals in den Vorstand gewählt wurde. Ebenfalls neu im Vorstand ist Peter Paulsen, der seit einigen Jahren die Mitgliedergruppe in Lübben leitet. Dem Vorstand erhalten geblieben sind Knut Sabelus, Michael Reimann, Doris Gliesche und Doris Füller. Die Tochtergesellschaft VS Bürgerhilfe gemeinnützige GmbH wählte in der Delegiertenversammlung ebenfalls ihre Gesellschaftervertreter. Neben den vier gesetzten Vorstandsmitgliedern des Vereins – Dr. Ekkehard Schulz, Irmgard Hornung, Regina Wach und Matthias Mnich – wurden Jutta von Thile, Nicole Kreft, Burkhard Grund und Horst Singer als Vertreter gewählt. Die Volkssolidarität Bürgerhilfe e.V. mit Sitz in Königs Wusterhausen zeigt unter dem Leitsatz „Miteinander – Füreinander“ soziales Engagement für ältere und pflegebedürftige Menschen, sozial Benachteiligte sowie für Kinder und Jugendliche. Die Unterstützung sozialer Projekte in der Region und Nachbarschaftshilfe innerhalb der Mitgliedergruppen prägen das Bild des Vereins, der sich 1990 aus der Volkssolidarität heraus gegründet hat.

RED/ PI VS Bürgerhilfe