Mit Motorbike und Lasergewehr

Bestenseer Markus Paulick ist Deutscher Meister im Motorradbiathlon

Motorradbiathlon? Jawohl, das gibt’s. Und einer der Besten dieses Kombinationssports aus Motocross und Schießen ist Markus Paulick aus Bestensee. Der 18jährige sicherte sich gerade den Titel des Deutschen Meisters in der Jugendwertung beim Wettkampf in Ferchland, Sachsen-Anhalt. Bereits im Sommer war Markus Paulick Berlin/Brandenburger Landesmeister in der Jugendwertung geworden. In dieser Klasse starten Jugendliche auf 125 cm³ Motocross-und Enduromaschinen.

Motorradbiathlon ist eine Mischung aus Motocross und Endurosport mit einer zusätzlichen Schießprüfung mittels Lasergewehr. Diese Wettbewerbe sind somit eine gute Einstiegsmöglichkeit für den weiteren Sport auf zwei Rädern. Bei den Rennen wird in Dreiergruppen gegen die Uhr gestartet, es gibt also kein Startgatter mit Massenstarts bis zu 50 Fahrern. Der Einstieg erfolgt ab 6 Jahren mit Maschinen in den Klassen 50 und 65 cm³. Ab 12 Jahren geht es mit 85 cm³ Maschinen weiter, es folgt dann die Jugend mit 125 cm³ sowie die MZ Klasse mit aufgepeppten MZ Motorrädern. Zwei Erwachsenen- und eine Seniorenklasse runden die Staffelungen ab.

Für die neue Saison suchen die Serienausrichter noch Mitstreiter! Wer also selbst den Einstieg in eine spannende Motorsport-Serie sucht, ist im Motorradbiathlon sicher nicht falsch aufgehoben.

Die Meisterschaften werden nur in Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt ausgefahren. Weitere Infos zum Motorradbiathlon in Brandenburg findet man unter www.jgotthardt.de/mb/MB.htm oder beim DMV (Deutscher Motorsportverband) unter www.dmv-motorsport.de/motorrad-biathlon.

RED/Foto: privat