Musik für Viola da Gamba

In Deutsch Wusterhausen klingt die Konzertreihe „Musiksommer in Dorfkirchen“ aus

Die Konzertreihe „Musiksommer in Dorfkirchen“ klingt am Sonntag, 18. September, 17 Uhr in der Dorfkirche Deutsch Wusterhausen mit Musik für Viola da Gamba aus. Johanna Oelmüller Rasch und Alexander Koderisch spielen Stücke aus der Zeit der Renaissance und des Barock. Begleitet werden sie von Christiane Scheetz am Cembalo.

Die Viola da Gamba, welche auch als Kniegeige bezeichnet wurde, entstand im 15. Jahrhundert vermutlich in Spanien als ganze Instrumentenfamilie. Sie fand Verbreitung bis hin nach England, Frankreich sowie Deutschland. Ihr Ton zeichnet sich durch einen intimen, gesanglichen Klang aus. Im Konzert erklingen Duos, Solomusik, Suiten und Sonaten von Marin Marais (1656-1728), einer der berühmtesten Gambenspieler seiner Zeit, der in Diensten am Hof Ludwig XIV. stand, und von Orlando Gibbons (1583-1625), einem englischen Komponisten, der auch als Organist an der Westminster Abbey in London tätig war. Außerdem erklingen virtuose Werke von Johann Schenk , Carl Friedrich Abel und Georg Philipp Telemann. Der Eintritt kostet 7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro. Karten sind an der Abendkasse in der Dorfkirche Deutsch Wusterhausen erhältlich. RED