Nachwuchsköche aus Wildau jubeln

Ein preiswürdiges Menü: Daniel, Celina, Niklas und Marie von der Wildauer Ludwig-Witthöft-Oberschule (v.l.n.r.) verstehen was vom Kochen und Anrichten. Foto: EWE

Die Schaumschläger aus der Witthoft-Oberschule
gewinnen den EWE-Kochpokal 2020

Die vier Wildauer „Schaumschläger“ Daniel Mahn, Niklas Licht, Celina Klein und Marie Steinmetz sind EWE-Kochpokalsieger 2020. Sie überzeugten im Finale des Schülerwettbewerbs in der vergangenen Woche in der Küche des Hotels Esplanade Resort & Spa Bad Saarow die Jury mit den Kochprofis Tilo Strate, Küchenchef des Esplanade-Restaurants „Seebad“, Sebastian Marquardt vom Strausberger Restaurant „Am Fischerkietz“, Brigitte Lehmann vom Verein der Köche Scharmützelsee und Umgebung e.V. sowie Martina Kiehl von EWE. Für ihr Menü Sellerie-Apfelrahmsuppe mit Apfelspalten als Vorspeise, den Hauptgang Mediterrane Gemüse-Lasagne auf Tomatensauce sowie den Himbeer-Sahnetörtchen zum Dessert erhielten sie 97 von 110 möglichen Punkten.

Unter dem Motto „Vegan und lecker“ waren die Schülerköche von der Ehm Welk Oberschule Angermünde und der Ludwig-Witthöft-Oberschule Wildau hoch konzentriert an die Töpfe und Pfannen getreten. Die beiden Teams hatten zwei Stunden Zeit, ihre Drei-Gänge-Menüs vorzubereiten und zu präsentieren. Die Jury hatte es nicht einfach. Beide Teams haben ihre Leistung nach den Vorrunden im Dezember verbessert. Der Jury ging es bei der Bewertung nicht nur um Geschmack, Optik und Konsistenz der Speisen, sondern auch um eine kluge Warenkalkulation, Kreativität und die Vorstellung des Menüs. Auch das zweitplatzierte Team von der Ehm Welk Oberschule Angermünde kochte in 120 Minuten ein sehr leckeres Menü mit nur zwei Punkten Abstand zum Siegerteam.

Für die Nachwuchsköche aus Wildau geht mit dem Sieg ein Traum in Erfüllung. „Meine Nachwuchsköche haben viel geübt und sich im Laufe der letzten Wochen immer weiterentwickeln können“, berichtet Betreuungslehrer und Coach Gilbert Débs stolz. Die vielen Übungsstunden hätten sich nun ausgezahlt.

Der Kochpokal des regionalen Energiedienstleisters EWE soll Jugendliche der Klassenstufen 7 bis 10 für den bewussten und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln und Energie sensibilisieren und ihren Spaß am Kochen testen. Dabei sollen sie Fähigkeiten wie Teamgeist, Kreativität und Zeitmanagement entwickeln, aber auch lernen, mit ihren Stärken und Schwächen umzugehen. „Und vielleicht bekommen sie sogar eine Idee für ihren zukünftigen Beruf“, so Dr. Ulrich Müller vom Veranstalter. EWE führe den Kochwettbewerb daher in Zusammenarbeit mit dem Verband der Köche und Ausbildungsunternehmen aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe durch. RED/ PI EWE