9.5 C
Königs Wusterhausen
Dienstag, Februar 27, 2024
Stellenangebote der KOCH AG Zeesen
StartFreizeit Kultur & SportNetzhoppers verpflichten neuen Trainer

Netzhoppers verpflichten neuen Trainer

Der Belgier Christophe Achten wird Nachfolger von Langzeitcoach Mirko Culic

Christophe Achten wird der neue Trainer des Volleyball-Bundesligisten Netzhoppers KW-Bestensee. Der 41-jährige Belgier tritt damit in die Fußstapfen von Mirko Culic, der das Team 12 Jahre führte. Achten ist aktuell Co-Trainer der belgischen Nationalmannschaft und trainierte zuletzt die Mannschaft des TV Rottenburg, zu der er vor der vergangenen Saison aus Finnland von Raision Loimu in die deutsche Bundesliga wechselte. Auch beim TV Rottenburg trat Christophe Achten die Nachfolge eines Langzeittrainers an. Hans Peter Müller-Angstenberger war in Rottenburg 17 Jahre lang der Chef-Coach.

Mit der Neuverpflichtung von Christophe Achten sollte in Rottenburg eine Wende eingeläutet werden. Der sportlich abgestiegene Club hatte sich als Ziel das Wiedererreichen der Play-Offs gesteckt. Das junge Team überraschte im Saisonverlauf mit dem Einzug ins Pokal-Halbfinale durch einen Auswärtssieg gegen die Alpenvolleys und marschierte in Richtung Play-Off-Platzierungen, bevor die Saison auf Grund der Corona-Pandemie ein abruptes Ende fand. Vor Kurzem hat der TV Rottenburg seinen Rückzug aus der Volleyball-Bundesliga erklärt.

Die Verantwortlichen der Netzhoppers KW-Bestensee reagierten schnell und suchten den Kontakt zu Achten. „Er passt in das Konzept der Netzhoppers“, so das Management. „Ihm liegt viel an der Entwicklung junger deutscher Nachwuchsspieler. Das ist ganz in unserem Sinne.“ Die Netzhoppers legen seit Jahren viel Wert auf intensive Nachwuchsarbeit. Immer wieder rücken Talente aus den eigenen Reihen nach. „Das Team der Netzhoppers ist ein motiviertes Team und das auch noch jetzt in Zeiten von Corona. Das passt zu mir!“, schwärmt Christophe Achten von seinem neuen Team. „Ich weiß, dass ich ein schweres Erbe antrete, aber da habe ich schon Erfahrungen in Rottenburg sammeln können. Mirko Culic schätze ich sehr und ich freue mich auf die Herausforderung, die in seiner Nachfolge liegt.“ Sein Ziel ist das Erreichen der Play-Offs sowie auch die eine oder andere positive Überraschung. Mit der Besetzung der Trainerposition ist die wichtigste Rolle im Team der Netzhoppers vergeben. Nun kann der weitere Kader professionell komplettiert werden. „Für uns ist das natürlich eine großartige Nachricht“, so Dirk Westphal, der in der letzten Woche seine Vertragsverlängerung unterzeichnet hat. RED/ PI Netzhoppers

RELATED ARTICLES

Meist gelesen

Kommentare